Bahnindustrie: Stadler Berlin: Warum der Druck auf den Zugbauer gerade riesig ist, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article236133233/Warum-der-Druck-auf-Stadler-in-Berlin-gerade-riesig-ist.html

#Stadler baut in #Pankow neue Züge für Berlin. Im Interview spricht CEO Jure #Mikolcic über Lieferprobleme, Preise und die neuen U-Bahnen.

Beim Unternehmen Stadler in Pankow entstehen zurzeit Fahrzeuge, die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs in der Stadt über die nächsten Jahrzehnte begleiten werden: die aktuelle #S-Bahn-Generation sowie die neuen #U-Bahnen, die in einigen Monaten in den #Probebetrieb gehen sollen. Im Interview spricht Stadler-Deutschland-Chef Jure Mikolcic über Herausforderungen in der Produktion, Preissteigerungen und die laufende #S-Bahn-Ausschreibung.

Berliner Morgenpost: Herr Mikolcic, Ende des Jahres soll Stadler planmäßig die ersten Test-Fahrzeuge der neuen #U-Bahn-Generation an die BVG liefern. Liegen Sie im Zeitplan?

Jure Mikolcic: Wir liegen im #Zeitplan, aber wir wissen heute schon, dass wir bestimmte Komponenten nicht verbauen können, weil sie wegen der #Lieferketten-Probleme einfach nicht da sind. Das sind aber Sachen, die für das Testen der Fahrzeuge nicht relevant sein werden. Ein Beispiel ist die #Fahrgast-Information im Innenraum. Manche Bauteile sind aktuell nicht verfügbar. Aber der Zug wird da sein, sodass wir im nächsten Jahr ins Testen gehen können.

Hängen die #Lieferprobleme noch mit der Corona-Pandemie zusammen? Oder spielt der Krieg in der Ukraine eine Rolle?

Beides. Corona spielt in der #Logistik seit zwei Jahren eine Rolle. Wir haben einen …

%d Bloggern gefällt das: