Regionalverkehr + S-Bahn: Pendler aus dem Umland warten auf neue Bahnverbindungen, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article233643179/Pendler-aus-dem-Umland-warten-auf-neue-Bahnverbindungen.html

Berlin und Brandenburg ist seit Jahren auch eine der größten #Pendlerregionen Deutschlands: Dem #Pendleratlas der Bundesagentur für Arbeit zufolge hatten Mitte des Vorjahres knapp 225.000 Menschen aus Brandenburg ihren Arbeitsplatz in die Hauptstadt, während gut 86.000 Berlinerinnen und Berliner in Brandenburg arbeiteten. Berlin war damit zuletzt nach München bundesweit die Stadt, in die die meisten Menschen einpendelten, Brandenburg das Bundesland mit den meisten Auspendlern.

Zwar hat die Corona-Pandemie bewirkt, dass viele Menschen regelmäßiger im Homeoffice arbeiten, dennoch bleiben auch viele Beschäftigte, deren Arbeitsplatz sich nicht verlagern lässt – womit auch die Herausforderung bleibt, die #Pendlerströme in der Region zu bewältigen, und das möglichst mit Bus und Bahn. Zumal in und um Berlin weitere Wohnungsbauprojekte oder Gewerbeansiedlungen, nicht zuletzt die #Gigafactory von Tesla, geplant sind.

Die beiden Länder arbeiten mit Deutscher Bahn und #Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (#VBB) dafür unter anderem an dem #Infrastrukturprojekt #i2030, mit dem bestehende #Bahnstrecken ausgebaut und verlängert oder seit Jahren ungenutzte Trassen #reaktiviert werden sollen. Allerdings: Die Mehrheit der Projekte wird noch Jahre in der Planung und danach im Bau in Anspruch nehmen.

Von den langen #Umsetzungszeiträumen kann auch Ines Hübner, Bürgermeisterin von #Velten (SPD), berichten. „Ein Dauerthema seit der Wiedervereinigung der Bundesrepublik ist die Wiederherstellung unseres S-Bahn-Anschlusses“, sagte sie am Mittwochabend bei einer Veranstaltung …

%d Bloggern gefällt das: