Regionalverkehr: Private Bahnen mit rund 40 Prozent Marktanteil – Deutsche Bahn verliert weiter an Bedeutung im Regionalverkehr aus rbb-online.de

http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2016/03/deutsche-bahn-verluste-regionalverkehr-brandenburg.html

Die #Niederbarnimer Eisenbahn nimmt Karfreitag die letzte von neun Strecken in Betrieb, die sie der #Deutschen Bahn #abgejagt hat. Die ist beim Regionalbahnverkehr zwar weiter klarer Marktführer in Berlin und Brandenburg, doch ihr #Marktanteil in der Region fällt auf das bisher niedrigste Niveau. Von Johannes Frewel 

Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) hat 2013 im Ausschreibungsverfahren den Zuschlag für zwei Lose mit insgesamt neun Regional-Strecken erhalten. Damit hatte sie der Bahn insgesamt knapp fünf Millionen Zugkilometer im Wettbewerb abgejagt. Schrittweise hat die NEB die Strecken übernommen.

Am Freitag folgt die letzte gewonnene Strecke: die Regionalbahn RB 54. Sie fährt von Berlin über die historische Klienbahnstrecke nach Rheinsberg und nimmt nun ihren Sommer-Saisonbetrieb auf. "Wir hatten Anfang 2013 den Zuschlag und Ende 2014 die Betriebsaufnahme für das Netz in Brandenburg bekommen", erinnert sich NEB-Geschäftsführer Detlef Bröcker bei der Probefahrt.

Bahn will Regio-Marktanteile weiter senken

Mit der Regionalbahn 54 der NEB geht zumindest bis zum Ende des Vertrags 2024 ein deutlicher Einbruch des Marktanteils der Deutschen Bahn einher. Offiziell räumt die Bahn ein, dass die privaten Wettbewerber wie etwa die NEB dem Staatskonzern bundesweit lediglich ein Fünftel des Regionalbahnmarkts streitig gemacht haben. Bis 2020 geht es weiter bergab. Aber die Bahn wolle ihren Marktanteil verteidigen. "Wir möchten insgesamt dafür sorgen, dass wir nicht unter einen Marktanteil von …

You may also like