S-Bahn: 36 Prozent mehr Beschwerden bei der S-Bahn, aus Berliner Morgenpost

http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1065477/
36_Prozent_mehr_Beschwerden_bei_der_S_Bahn.html

Die Zahl der Beschwerden über die S-Bahn ist im vergangenen Jahr gegenüber 2007 um 36 Prozent gestiegen. Das geht aus der Antwort des Verkehrsverbundes VBB auf eine Parlamentsanfrage der Grünen hervor.
Insgesamt seien 2008 bei der S-Bahn 6400 Beschwerden eingegangen. Fast jede dritte betraf demnach den Betrieb, insbesondere die Pünktlichkeit. Wie berichtet, fordern die Grünen in einem Antrag im Abgeordnetenhaus den Senat auf, „sicherzustellen“, dass die S-Bahn ihre vertraglichen Vereinbarungen „in allen Punkten erfüllt“. Andernfalls, so die Forderung, „ist der Vertrag zu kündigen und in Teillosen neu auszuschreiben“.
Die S-Bahn wehrt sich nun gegen die Attacken der Grünen. Die Aussage, die „Unzuverlässigkeit und Unpünktlichkeit“ der S-Bahn sei „selbst im bundesdeutschen …

You may also like

S-Bahn + Bahnhöfe: Neuer Ärger um Lärmschutz am Ostkreuz, aus Berliner Morgenpost

http://www.morgenpost.de/berlin/article1065662/
Neuer_Aerger_um_Laermschutz_am_Ostkreuz.html

Die Bahn hat Lärmschutzwände am Ostkreuz getestet. Sollten diese den Baukrach deutlich reduzieren, will das Unternehmen bei der Sanierung des S-Bahnhofs wieder Nachtarbeit einführen. Anwohner sind jedoch skeptisch. Notfalls wollen sie eine Entscheidung per Gericht erzwingen.
Die Bahn hat ihre Tests mit mobilen Lärmschutzwänden am Ostkreuz jetzt abgeschlossen. Das hat ein Sprecher am Dienstag bestätigt. Nach Informationen von Morgenpost Online wurden seit Herbst 2008 Modelle von zwei Herstellern an der Baustelle erprobt. Messungen sollen Aufschluss darüber geben, ob die von Anwohnern geforderten Wände tatsächlich den Baustellenlärm eindämmen können. Die Gutachten dazu werden in einigen Wochen vorliegen. Spätestens im Herbst, wenn große Abrissarbeiten geplant sind, soll klar sein, ob und wo die Wände …

You may also like

VBB: Zehn Jahre Verbundtarif – Fest am Sonnabend, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/
.bin/dump.fcgi/2009/0401/berlin/0082/index.html

Mit einem Ticket von Wilmersdorf nach Wilmersdorf
Zehn Jahre Verbundtarif – Fest am Sonnabend
Peter Neumann

Seit zehn Jahren heißt es: zwei Länder – ein Fahrschein. Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) feiert heute ein zehnjähriges Jubiläum. Am 1. April 1999 wurde der Verbundtarif eingeführt. Er erlaubt es, vom Start bis zum Ziel mit einer Fahrkarte zu reisen, ohne wie zuvor beim Umsteigen neu lösen zu müssen – egal, ob es von Berlin-Wilmersdorf nach Wilmersdorf in der Uckermark oder nach Cottbus-Willmersdorf geht. Für die Bürger gibt es am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr ein Fest vor dem Bahnhof Griebnitzsee. Dort fiel vor zehn Jahren der Startschuss für das Preissystem.
Der Gemeinschaftstarif, der heute von 42 Verkehrsunternehmen anerkannt wird, ist ein Erfolg, sagte VBB-Chef Hans-Werner Franz. Von 1999 bis 2008 seien die Fahrgastzahlen im Verbund von 1,038 Milliarden auf 1,24 Milliarden gestiegen. Noch stärker hätten die Fahrgeldeinnahmen zugelegt: Sie seien von 521 Millionen auf 985 Millionen Euro gewachsen. Die Befürchtung, dass die Einteilung der Länder in …

You may also like

Bahnindustrie: Die deutsche Bahnindustrie macht einen Rekordumsatz – jubeln will sie trotzdem nicht, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/
.bin/dump.fcgi/2009/0401/wirtschaft/0026/index.html

Volle Auftragsbücher
Die deutsche Bahnindustrie macht einen Rekordumsatz – jubeln will sie trotzdem nicht
Sarah Benecke

BERLIN. Bisher kommt die deutsche Bahnindustrie gut durch die Krise. Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr um 3,1 Prozent auf 9,9 Milliarden Euro – ein Rekord. Gleichzeitig gingen ein Fünftel mehr neue Aufträge ein als 2007, insgesamt im Wert von 12,8 Milliarden Euro. Damit war 2008 das beste Geschäftsjahr in der Geschichte der Branche.
Trotzdem stellt sie sich nun auf eine schwierige Zeit ein: Auch die Bahnindustrie werde sich dem Abschwung nicht entziehen können, sagte der Präsident des Branchenverbandes VDB, Friedrich Smaxwil, gestern in Berlin. Bei einigen Herstellern seien bereits Aufträge verschoben worden. Verstärkt von der Wirtschaftskrise betroffen seien vor allem mittelständische Firmen, die neben der Bahntechnik auch Zulieferer für andere Branchen, etwa die Autoindustrie, sind. Für sie erweise sich das Bahntechniksegment bisher als …

You may also like

Flughäfen: Schönefeld rettet Berlin, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/
.bin/dump.fcgi/2009/0401/berlin/0025/index.html

Die Zahl der Fluggäste ist dort auch 2009 gestiegen. Dafür gibt es große Rückgänge in Tegel
Peter Neumann

Gut, dass es den Flughafen Schönefeld gibt. Denn ohne ihn sähe die Bilanz des Berliner Luftverkehrs im Zeichen der Krise schlechter aus. Während die Zahl der Passagiere in Tegel abnimmt, verbucht der Flughafen südöstlich der Stadt Zuwächse. „Tegel ist im Geschäftsreiseverkehr stark – dort gibt es Rückgänge. In Schönefeld dominieren die Billigflieger – in diesem Bereich gibt es trotz Krise positive Entwicklungen“, sagt Ralf Kunkel, Sprecher der Berliner Flughäfen. Flughafenchef Rainer Schwarz erwartet, dass die Zahl der Passagiere 2009 um 2,5 Prozent sinkt. Damit träfe die Krise Berlin weniger hart als andere Flughäfen.
Vor allem Ryanair, die mehr Flüge nach Schönefeld anbietet als je zuvor, habe dort zu dem Zuwachs beigetragen. „SXF“ habe sich als Einfallstor der europäischen …

You may also like