BVG-Bilanz 2005, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10000354

#BVG-Bilanz 2005: #Defizit verringert, aber #Fahrgastverluste bei Bus und Straßenbahn

#Umstrukturierungen, #Rationalisierungen, #Gehaltsverzicht und #Fahrpreiserhöhungen haben dazu beigetragen, den #Jahresfehlbetrag der BVG für 2005 erneut zu senken. Doch #Fahrgastverluste bei Bus und Tram und Personalengpässe im Fahrbetrieb bei gleichzeitigem #Personalüberhang in der Verwaltung sind mehr als nur ein Schönheitsfehler in der Bilanz für 2005.

Die BVG hat in den vergangenen Monaten in mehreren Publikationen (BVG-Jahresbilanz, #BVG-Zahlenspiegel) Daten für das Geschäftsjahr 2005 vorgelegt. Neben der erfreulichen Entwicklung beim #Betriebsergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (#EBITDA), wo der Jahresfehlbetrag von 107 Millionen Euro im Jahr 2004 auf 68 Millionen Euro im Jahr 2005 reduziert werden konnte, muss man, wenn man in diesen Zahlenwerken auch zwischen den Zeilen ließt, leider auch zwei sehr unerfreuliche und alarmierende Ergebnisse feststellen.

Zum einen ist das neue #Liniennetz „BVG 2005 plus“ bei den Fahrgastzahlen ein Flop. Hier fehlen der BVG gegenüber der Planung 24,2 Millionen Fahrgäste, wobei das veränderte #Oberflächennetz von Bus und Straßenbahn im Gegensatz zum weitgehend unveränderten #U-Bahn-Netz besonders schlecht abschneidet.

Zum anderen verläuft der Personalabbau sehr unterschiedlich. Während das für die Kunden besonders bedeutsame #Fahrpersonal der BVG kontinuierlich abgebaut wird, geht der Personalabbau in anderen Bereichen wie der …

%d Bloggern gefällt das: