Bahnverkehr: Interconnex: Angebotsausweitung in schwierigem Umfeld Am 6. Juni 2003 startet die Connex-Gruppe die seit längerem geplante dritte Fernverkehrslinie zwischen Rostock, Berlin, Kassel und Köln, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002446

Dagegen verkehrt das seit dem 15. Dezember 2002 angebotene Zugpaar zwischen #Cottbus und #Berlin dienstags, mittwochs und donnerstags seit dem 1. Mai nicht mehr. Freitags bis montags erfolgt allerdings – zumindest in der Urlaubssaison – eine Verlängerung über #Stralsund hinaus bis #Binz.

Ab Pfingsten wird nunmehr das dritte, täglich verkehrende #Interconnex-Zugpaar angeboten mit dem Laufweg #Rostock – Berlin – #Halle#Köln (Linienlänge 912 Kilometer). Für den neuen #Fernverkehrszug setzt #Connex komplett modernisierte #Abteilwagen in den Unternehmensfarben blau-gelb-weiß ein. Jeder Zug wird eine Kapazität von rund 300 Sitzplätzen haben. Als Triebfahrzeuge stehen #Connex-Elektroloks der Baureihen 145 bzw. 185 zur Verfügung. Den #Fahrplan für das neue Zügepaar X 84100/X 84101 finden Sie auf Seite 8.

Durch dieses #Zugpaar wird zusammen mit der Verbindung #Gera – Rostock zwischen Bitterfeld, Berlin und Rostock je ein Interconnex sowohl morgens als auch abends in beiden Richtungen angeboten, wodurch eine erfreuliche Verbesserung des Angebotes erreicht wird! Weiterhin werden mit dieser Verbindung wiederum umsteigefreie Verbindungen zwischen Regionen geschaffen, die vom Hochgeschwindigkeitsverkehr der Deutschen Bahn nicht oder nur unzureichend erschlossen werden.

Auch diese dritte Interconnex-Verbindung verfügt über drei unterschiedliche #Servicebereiche. Wer ohne Reservierung einsteigen möchte, reist im Traveller-Bereich (blaue Tür). Die reservierten Plätze finden sich im Economy-Bereich (gelbe Tür). Hier sind außerdem auch die Business-Abteile untergebracht…

%d Bloggern gefällt das: