Straßenverkehr: Trügerische Ruhe in der Altstadt In Alt-Köpenick nerven keine Staus mehr – doch niemand weiß, ob es mit der neuen Umfahrung oder den Ferien zusammenhängt , aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/truegerische-ruhe-in-der-altstadt/354890.html

Es ist ruhiger geworden in der #Köpenicker #Altstadt: Seit einer Woche gibt es keine Staus mehr auf dem historischen Pflaster, und die #Fußgänger können die Straße Alt-Köpenick problemlos überqueren. Ob dies aber wirklich etwas mit der gerade frei gegebenen #Altstadtumfahrung zu tun hat, bleibt abzuwarten. Die meisten Gewerbetreibenden sind eher skeptisch. „Natürlich merken wir, dass weniger Autos durch das Nadelöhr rollen“, sagt eine Verkäuferin einer Boutique nahe dem Rathaus.

Doch sie vermutet, dies könne mit den Herbstferien zusammenhängen. „Es sind einfach weniger Leute da.“ Ähnlich sieht Wolfgang Fetzer von der Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden die Situation. Man müsse die Zeit nach den Ferien abwarten, meint er. Erst dann lasse sich erkennen, was die #Umfahrung wirklich bringt.

Und der Optiker und Chef des Köpenick-Treptower Tourismusvereins hofft, dass künftig wieder mehr Leute zum Einkaufen und Flanieren in die denkmalgeschützte Köpenicker Altstadt kämen. Dazu hat das Areal zwischen #Spree und #Dahme in den vergangenen Jahrzehnten nicht gerade eingeladen.

Die quälenden Dauerstaus verhinderten eine positive wirtschaftliche Entwicklung des Kiezes. Stattdessen haftet am Gebiet ein negatives Image: Verkehrschaos, keine Parkplätze, kein Spaß beim Einkaufen. Immer mehr Gewerbetreibende schmissen das Handtuch, allein im vergangenen Jahr machten 17 Läden dicht. Vor drei Jahren hatte der Senat dann ein Einsehen …

%d Bloggern gefällt das: