Straßenbahn: Verteilung der Niederflurfahrzeuge (NF) auf das Gesamtnetz Seit 1994 fahren in Berlin Niederflur-Straßenbahnen vom Typ GT6N., aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002226

Demnächst wird ihre Gesamtzahl 150 betragen. Noch mindestens für ein Jahrzehnt ist es jedoch nicht absehbar, dass im #Gesamtnetz genügend #Niederflurfahrzeuge vorhanden sind. Hier rächen sich Entscheidungen, die bereits eine Reihe von Jahren zurückliegen. So wäre eine Möglichkeit gewesen, für die Fahrzeuge vom Typ #KT4D #Niederflurmittelteile in ausreichender Zahl zu beschaffen. Darüber hinaus wäre es besser gewesen, anstelle der #Modernisierung der inzwischen abgestellten #Beiwagen vom Typ B6 #Niederflurbeiwagen zu beschaffen. So wäre für das Gesamtnetz eine ausreichendes #Niederflurangebot möglich gewesen.

Damit alle #Straßenbahn-Nutzer in den Genuss von niederflurigen Fahrzeugen kommen, sollten diese möglichst auf das #Gesamtnetz verteilt werden. Damit ist aber eine grundsätzliche #Neuverteilung des #Wagenparks verbunden. In der nachfolgenden Tabelle ist ein Vorschlag für eine solche Verteilung dargestellt.

Dazu vorab einige Bemerkungen. Ausgangspunkt ist ein angenommener Netzzustand in 2003:

Die Linie 1 und 53 fahren zum Alexanderplatz, auf beiden Linien werden Zweirichtungs-Fahrzeuge (NF) benötigt.
Die 52 ersetzt die 53 im Innenstadtbereich (abweichend von der BVG-Planung).
Die 13 fährt anstatt zur Schwartzkopffstraße zum Kupfergraben.
Neben der 1 und der 53 werden die ZR-Fahrzeuge, von denen insgesamt 45 vorhanden sein werden, auch auf der Linie 20 eingesetzt.
Auf den Linien 3 und 8 kommt aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens …

%d Bloggern gefällt das: