BVG: Nahverkehr: Zuviel Bürokratie: BVG verliert Millionen-Zuschüsse, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/nahverkehr-zuviel-buerokratie-bvg-verliert-millionen-zuschuesse/283486.html

Hin- und hergeschobene #Bauunterlagen, schleppende Absprachen, #bürokratische Verfahren – die Berliner Verkehrsbetriebe (#BVG) und die #Senatsbauverwaltung kommen bei manchen #Bauvorhaben für die #U-Bahn offenbar schwer miteinander klar. Sie verlieren durch solche Verzögerungen Millionensummen, die ihnen der Bund nur für einen begrenzten Zeitraum überlässt. Leidtragende sind die Fahrgäste. Geplante #Investitionen zu ihren Gunsten können nicht verwirklicht werden. Jüngstes Beispiel ist der kräftig abgespeckte Ausbau der U-Bahnlinie #U8 zwischen #Hermannstraße und #Wittenau.

Die U8 gilt als #Schmuddelstrecke und sollte zur #Vorzeigelinie ausgebaut werden. Ihre Stationen stammen aus den 20er Jahren und benötigen eine umfassende Sanierung. Nur auf einigen Bahnhöfen – wie #Heinrich-Heine-Straße, #Weinmeisterstraße oder #Bernauer Straße – ist dies in den vergangenen Jahren passiert, doch andere schrecken Fahrgäste weiterhin mit Löchern in der Decke und teils unansehnlichen Wänden ab. So sieht es beispielsweise an der „#Jannowitzbrücke“ aus. Dort soll im Frühjahr noch die Decke gerichtet werden, aber danach bleibt offenbar nicht mehr viel Geld für weitere kostspielige Arbeiten entlang der Strecke.

Zwischen den Stationen #Leinestraße und #Gesundbrunnen will sich die BVG nun auf #Schönheitsreparaturen mit geringem Aufwand beschränken. Ursprünglich plante sie dort auch #Aufzüge für Rollstuhfahrer, Senioren und Eltern mit Kinderwagen sowie ein erweitertes #Informationssystem. Bessere Displays …

%d Bloggern gefällt das: