Bus: BVG: Elektronik soll den Superbus durch Berlin steuern, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/bvg-elektronik-soll-den-superbus-durch-berlin-steuern/260386.html

Schon in zwei Jahren will die BVG mit einem neuen #Verkehrsmittel in die Zukunft starten – mit dem #Bahnbus. Das neue Fahrzeug soll die Vorteile der #Straßenbahn und die Vorteile des Busses verbinden. Das Modell „#Civis“ der Firma #Irisbus rollt wie eine Bahn elektronisch gesteuert auf eigener Trasse aber auch wie ein normaler Bus auf der Straße, deshalb „Bahnbus“. Ein „komfortables Dahingleiten“ verspricht Projektleiter Burkhard #Eberwein. Als Teststrecke hat die BVG die #Heerstraße zwischen Theodor-Heuss-Platz und Pichelsdorf ausgewählt. Bei der EU wurden 20 Millionen Mark #Förderung beantragt. Die 18,5 Meter langen Fahrzeuge werden von #emissionslosen #Brennstoffzellen angetrieben, stinken und rauchen also nicht.

Früher nannte sich die Idee einer #Bus-Straßenbahn-Kombination „#Spurbus“ – der sich jedoch nicht durchsetzen konnte. Der „Civis“ braucht keine seitliche Rollen, um seinen Weg zu finden, er findet seinen Weg elektronisch. Wie eine Supermarktkasse mit Scanner liest das Fahrzeug seine Informationen quasi am Wegesrand ab. Unscheinbare weiße Farbstriche leiten das Fahrzeug und bremsen es zentimetergenau an der Haltestelle ab – der Fahrgast muss also nicht mehr der Bustür hinterhersprinten.

Die #Elektronik soll den Fahrer entlasten, aber nicht ersetzen, sagte Eberwein gestern dem Tagesspiegel. So erkennt der Scanner zwar seine Farbmarkierungen etwa 50 Meter voraus, Hindernisse oder andere Fahrzeuge jedoch muss der Fahrer sehen und dann eingreifen. „Der #Fahrer bleibt mit der Hand immer am #Lenkrad und hat immer Vorrang vor der Elektronik“, betonte Eberwein – eine neue Diskussion um fahrerlose Züge …

%d Bloggern gefällt das: