Obus: Aus für die Strippe: Durch Berlin werden keine O-Busse mehr fahren, aus Berliner Zeitung

23.01.2023

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/verkehr-senat-bvg-projekt-oberleitungsbus-in-aller-stille-beerdigt-aus-fuer-die-strippe-durch-berlin-werden-keine-o-busse-mehr-fahren-li.310007

Im Westen der Stadt sollte das #Verkehrsmittel seine #Renaissance erleben. Doch nun haben Senat und BVG das Projekt #Oberleitungsbus in aller Stille beerdigt.

Es waren Pläne, die nicht nur in Berlin für Aufsehen sorgten. Mehr als fünf Jahrzehnte, seitdem zum letzten Mal Oberleitungsbusse durch die Stadt gefahren sind, sollte diese Technik in moderner Form zurückkehren. Geplant war, dass große #Elektrobusse, die ihre Energie aus Fahrleitungen beziehen, auf Strecken mit hoher Nachfrage eingesetzt werden. Doch jetzt wurde bekannt, dass die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und der Senat die geplante Renaissance des #Strippenbusses still und heimlich abgesagt haben. Das Landesunternehmen bestätigte der Berliner Zeitung auf Anfrage, dass dieses Projekt beerdigt worden ist. Die BVG geht nun einen anderen Weg, um die Kapazität zu erhöhen.

In vielen Städten auf der Welt sind sie unterwegs – in Deutschland in #Eberswalde, #Solingen und #Esslingen. Doch aus Berlin sind Oberleitungsbusse schon seit langem verschwunden. Im Osten der Stadt waren sie von 1951 an vom #Betriebshof #Lichtenberg aus auf bis zu vier Linien im Einsatz. Das maximal 45 Kilometer lange #Streckennetz führte im Westen von Berlin, Hauptstadt der DDR, bis zum #Robert-Koch-Platz an der Charité und im Osten bis #Marzahn. Doch 1973 fand die letzte Fahrt eines #O-Busses statt.

Im Westen von Berlin waren Oberleitungsbusse schon seit den 1930er-Jahren …

%d Bloggern gefällt das: