Straßenverkehr: Hier wird der öffentliche Raum in Berlin neu verteilt, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article235719413/Hier-wird-der-oeffentliche-Raum-in-Berlin-neu-verteilt.html

Berlins #Straßen stehen vor #Veränderungen. Tausende Kilometer neuer Radwege – so sieht es der Berliner #Radverkehrsplan vor – sollen bis 2030 entstehen, dazu kommen gut Hundert Kilometer an #Radschnellwegen, die sich quer durch die Stadt ziehen. Zudem hat sich die rot-grün-rote Koalition vorgenommen, Busse durch mehr eigene Spuren zu beschleunigen, neue #Straßenbahnstrecken zu bauen und die Trams möglichst auf eigenen Trassen zu führen. Auch der #Wirtschaftsverkehr soll neue Lieferzonen erhalten, dafür wird sich absehbar der #Parkraum entlang von Straßen reduzieren und Platz machen für eine andere Nutzung, beispielsweise auch durch Sitzmöbel wie #Parklets.

Das #Konfliktpotenzial ist, angesichts der begrenzten Fläche und der vielen #Verkehrsteilnehmer, die alle ihren Raum einfordern, groß. Und so gibt es nicht nur Streit um die Umgestaltung der #Kantstraße. Auch an anderen Orten in Berlin wird darüber gestritten, wie Straßen künftig aussehen sollen und wie der öffentliche Raum gegliedert wird. Eine Auswahl an Straßen, die erneuert werden sollen und für Diskussionen sorgen:

Friedrichstraße

Wenige Orte spalten die Berlinerinnen und Berliner so sehr, wie die #Friedrichstraße in ihrem #autofreien Abschnitt mit ihrem mittigen, gelb markierten Radweg. Seit der Einführung des Verkehrsversuchs, offiziell unter …

%d Bloggern gefällt das: