Bus: In Berlin-Tegel fahren wieder Busse der BVG Nach Fahrgastbeschwerden über die Busse eines BVG-Subunternehmers in Reinickendorf reagiert die Firma. Nun fahren wieder BVG-Busse …, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-beschwerden-ueber-subunternehmer-in-berlin-tegel-fahren-wieder-busse-der-bvg/28248816.html

Nach zahlreichen Beschwerden über die #Busse eines Subunternehmers kommen auf den Linien #124 und #133 im Bezirk #Reinickendorf vorrübergehend wieder gelbe Gelenkbusse der Berliner Verkehrsbetriebe (#BVG) zum Einsatz. Der #Dienstleister habe die Fahrzeuge von der BVG befristet angemietet, teilte ein Sprecher der Verkehrsbetriebe mit.

„Die Anmietung gibt ihm die Gelegenheit, die vorhandenen eigenen Fahrzeuge in den kommenden zwei Wochen mit weiterer Technik nachzurüsten.“ Dann werde es auch in den Bussen des Privatunternehmens elektronische #Zielanzeigen und automatische #Ansagen sowie in einem großen Teil die Möglichkeit zum #Ticketverkauf geben. „Auch werden die Busse dann wie gewohnt in #Echtzeit in den #BVG-Apps und auf den digitalen #Anzeigetafeln zu sehen sein“, erklärte der Sprecher.

Der #Subunternehmer der Verkehrsbetriebe, das Unternehmen #Schröder Reisen aus #Ulm, reagiert damit auf die massiven Mängel im Betrieb. Seit die Firma am 3. April die Fahrten auf den Buslinien im Auftrag der BVG übernommen hat, hagelt es Beschwerden. Fahrgäste berichteten von reihenweise #ausgefallenen Fahrten, Bussen ohne #Linienanzeige oder #Haltewunsch-Knöpfen.

Auch die BVG hatte den Zustand beklagt, sieht rechtlich aber keinen Grund zur Beanstandung. „Auch alle zuletzt eingesetzten Fahrzeuge entsprechen natürlich ebenfalls den rechtlichen Vorgaben“, sagte der Sprecher. Der gewohnte BVG-Standard liege schlichtweg höher…

%d Bloggern gefällt das: