Bahnverkehr: Nachtzüge als Thema beim Bahngipfel im Juni 2022, aus ProBahn

#PRO BAHN Berlin-Brandenburg begrüßt die positiven Aussagen der Mobilitätssenatorin Bettina #Jarasch in der Sitzung des Ausschusses für Mobilität am 02.03.22 zur #Wiedereinführung von #Nachtzügen und ihre Absicht das Thema „ #Nachtzugkreuz Berlin“ in den gemeinsamen #Bahngipfel von Berlin, Brandenburg, dem Bund und der Deutschen Bahn Ende Juni 2022 als Themenvorschlag von Berlin aus einzubringen.

Wir sind wie Senatorin Jarasch der Meinung, daß eine Reise mit dem #Nachtzug eine nachhaltige Reise ist.

Die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes sollten daher die in den Reisekostenregeln kürz- lich geänderte Möglichkeit nutzen, ihre Dienstreisen auch mit dem Nachtzug durchzuführen.

„Man braucht allerdings ein Fahrgast-Abitur mit guten Noten, um einen Nachtzug von Berlin aus zu unterschiedlichen Ziele zu finden und auch zu buchen „ so Peter #Cornelius, der Vorsitzendes des Landesverbandes Berlin-Brandenburg des Fahrgastverbandes PRO BAHN e.V.

Die Deutsche Bahn kooperiert hier nur mit der Österreichischen Bundesbahn und nur die Nachtzüge des #Nightjet der #ÖBB sind über die Informations- und Buchungssystem der Deutschen Bahn zu finden und zu buchen.

Aber es gibt inzwischen auch Hilfsmittel, die von findigen Unternehmern auf den Markt gebracht wurden:

Auf www.nachtzug-urlaub.de sind die derzeitigen und die künftigen Nachtzug-Anbieter zu finden und die www.nachtzugkarte.de bietet eine Übersicht über die Nachtzuglinien in Europa.

Am 08.04.2022 wird um 08:58 auf Gleis 12 auch wieder der Nachtzug #SNALLTAGET aus #Stockholm ankommen und um 20:58 auf Gleis 14 den Hauptbahnhof Berlin wieder verlassen.

Eine Buchung ist derzeit nur über www.snalltaget.se möglich.

Die Website ist in schwedischer und englische Sprache und der englische Teil enthält einen kleinen Teil einer deutschen Erklärung.

„Wenn die Schweden den Zug auch aus Richtung Deutschland gut gebucht haben wollen, dann sollten sie schon eine deutsche Website in Ergänzung der englischen Website ein-richten „ meint Peter Cornelius dazu.

Pressemeldung Pro Bahn Berlin

%d Bloggern gefällt das: