BVG: Wegen Corona: 350 Millionen Euro für die BVG, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article233171645/Wegen-Corona-350-Millionen-Euro-fuer-die-BVG.html

Das Land Berlin muss der #BVG für das vergangene und dieses Jahr voraussichtlich 350 Millionen Euro zum Ausgleich der #Pandemie-Schäden zahlen. Das geht aus einem Bericht der Verkehrsverwaltung an das Parlament hervor. Demnach fallen für das Jahr 2020 insgesamt 144,3 Millionen Euro an, von denen 101 Millionen Euro bereits gezahlt wurden. Für 2021 rechnet die BVG mit Ausfällen in Höhe von 205 Millionen Euro. Die Ausgleichszahlungen tragen Bund und Berlin jeweils zur Hälfte.

In dem Betrag sind unter anderem die Kosten für pandemiebedingte #Mehrleistungen im U-Bahn-, Bus- und Straßenbahnverkehr enthalten. Trotz massiver #Passagiereinbrüche während der Hochphase der Pandemie war die BVG angehalten, das Angebot aufrecht zu erhalten, um überfüllte Züge, Trams und Busse möglichst zu vermeiden und die Ansteckungsgefahr zu senken.

„Die Corona-Pandemie führt im ÖPNV zu starken #Fahrgastrückgängen und damit verbundenen #Mindererlösen“, heißt es im Bericht der #Verkehrsverwaltung. „Neben dem zwischen Bund und Ländern vereinbarten #ÖPNV-Rettungsschirm haben die Verkehrsunternehmen im Eisenbahn-Regional- und S-Bahn-Verkehr aufgrund vertraglicher Regelungen Anspruch auf höhere Ausgleichszahlungen durch das Land Berlin“, schreibt Verkehrsstaatssekretär Ingmar Streese in dem Bericht. Auch die BVG hat einen entsprechenden Anspruch.

Immer noch bis zu einem Drittel weniger #Passagiere
Aktuell liegt die #Auslastung bei der BVG zwischen 65 und 75 Prozent der Vor-Coronazeit. Das Unternehmen leidet auch unter einem Rückgang …

%d Bloggern gefällt das: