Radverkehr: Die S-Bahn baut mit an der Fahrradstadt Berlin, Gemeinsam mit ADFC und Senat an einem Strang, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Gemeinsam mit dem #Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Berlin und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung baut die #S-Bahn mit an der #Fahrradstadt Berlin.

Unterstützt durch eine #Plakatkampagne der Firma Ströer Deutsche Städte Medien wollen diese Partner den #Wegeanteil, der mit Fahrrädern in Berlin zurückgelegt wird, bis 2010 von 10 auf 15 Prozent steigern, so Maria Krautzberger, Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.

Als Symbol für diese Bemühungen stellte sie das neue Logo, die neue Berliner Marke „Fahrradstadt Berlin“, vor, die künftig überall dort auftaucht, wo #Fahrradfahren eine große Rolle spielt und gefördert wird. So auch bei der S-Bahn Berlin, die mit dieser Marke mittels Plakaten auf Bahnhöfen und in Zügen die #Fahrradfreundlichkeit der S-Bahn hervorheben wird.

S-Bahn-Marketingchef Dr. Wilfried Kramer verweist auf den stark gewachsenen Anteil von Fahrgästen mit Fahrrädern in der Berliner S-Bahn: „Hochgerechnet auf das Jahr 2004 ermittelten wir 18 Millionen Fahrgäste, die sich für die Kombination S-Bahn & Fahrrad entschieden haben. Das sind sechs Prozent aller S-Bahnkunden. Eine Zahl, die in ganz Deutschland nicht übertroffen wird.“

Der Erfolg werde erreicht durch die großen #Mehrzweckabteile in den S-Bahnzügen (seit Sommer 2004 mit großen, von außen gut sichtbaren #Piktogrammen versehen), fahrradfreundliche #Tarifangebote, …

%d Bloggern gefällt das: