Straßenbahn: Tram zu verkaufen Die BVG will sich sogar von modernsten Straßenbahnen trennen, die erst ein Jahr in Betrieb sind aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/tram-zu-verkaufen/492138.html

Die hoch verschuldete BVG ist jetzt sogar bereit, einige ihrer modernsten #Straßenbahnen zu #verkaufen, die erst ein Jahr alt sind. Zudem will das Unternehmen ältere Fahrzeuge, die noch aus DDR-Zeiten stammen, nach #Wolgograd veräußern. Entscheidungen sind aber noch nicht gefallen.

Die BVG habe zu viele #Straßenbahn-Fahrzeuge, klagte schon vor Monaten #Straßenbahndirektor Wolfgang #Predl. In der Wendeeuphorie zu Beginn der 90er Jahre sei man zu optimistisch gewesen und habe zu viele der älteren #Tatra-Bahnen aufwändig #modernisieren lassen. Doch aus dem erhofften #Verkehrszuwachs wurde nichts. Die Bevölkerungszahl – und damit auch die Zahl der Fahrgäste – stieg nicht wie erwartet, sondern ging sogar zurück. Und von den damals propagierten #Neubaustrecken wurde kaum eine verwirklicht. Ein großer Teil dieser Fahrzeuge steht jetzt ungenutzt auf den #Betriebshöfen herum. Schon lange sucht die BVG deshalb nach einem Käufer. Wolgograd hat den Kauf gebrauchter Bahnen ausgeschrieben; zu den Anbietern gehöre auch die BVG, teilte eine Sprecherin gestern mit.

Überraschend ist die BVG aber auch bereit, moderne Typen abzugeben. Der schwedischen Stadt #Norrköping hat die BVG angeboten, fünf moderne Niederflurbahnen zu verkaufen – zum Preis von zusammen neun Millionen Euro plus Mehrwertsteuer. Darunter sind auch drei der modernsten Zweirichtungsfahrzeuge von 2003, die jeweils rund …

%d Bloggern gefällt das: