Bahnhöfe: Großbaustelle Ostkreuz: 2004 soll es losgehen – voraussichtlich So recht will man es noch gar nicht glauben: Nach Jahrzehnten des Planens sollen 2004 die Bauarbeiten am Ostkreuz beginnen …, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002555

Voraussetzung dafür ist der Abschluss des #Planfeststellungsverfahrens. Sobald das Planungsrecht vorliegt, kann mit dem #Jahrhundertprojekt #Ostkreuz endlich begonnen werden.

Nachdem die Pläne für den Umbau im Bereich Ostkreuz/Warschauer Straße im Herbst 2002 öffentlich ausgelegt worden waren (vergleiche SIGNAL 6/2002 , Seite 16), fand ab 15. September 2003, ein halbes Jahr später als geplant, die #Anhörung aller Behörden und Verbände statt, die sich 2002 schriftlich geäußert hatten. Über die Planungen ist bereits vieles geschrieben worden, deshalb geben wir nachfolgend wiur noch einmal einen kurzen Überblick über die für die Berliner Fahrgäste wichtigsten Maßnahmen.

Im #S-Bahnhof Ostkreuz wird der Bahnsteig A – an diesem halten heute die Züge, die über die #Südringkurve stadteinwärts fahren – außer Betrieb genommen, aber die Südringkurve bleibt erhalten. Demgegenüber soll die #Nordringkurve vollständig beseitigt werden. Laut S-Bahn Berlin GmbH ist keine sinnvolle Integration für diese #Gleisverbindung in das #Betriebskonzept möglich und ein Vorhalten nur für Havarien zu teuer. Mit dem Verlust der Nordringkurve ergibt sich jedoch die Chance, den Bahnhof Ostkreuz in sein Umfeld einzubinden, es soll ein richtiger #Bahnhofsvorplatz entstehen. Auf diesem Bahnhofsvorplatz ist eine Haltestelle der #Straßenbahn-Linie #21 vorgesehen, deren Trasse (langfristig) nach Süden verlegt werden soll, so dass die Züge den Bahnhof Ostkreuz in Ost-West-Richtung durchqueren und eine Umsteigemöglichkeit zu S-Bahn und Regionalbahn geschaffen wird…

%d Bloggern gefällt das: