Straßenverkehr: Die Pfähle sind schon eingerammt, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/printarchiv/brandenburg/article102282422/Die-Pfaehle-sind-schon-eingerammt.html

#Kleinmachnow – Meterhohes Unkraut wuchert auf löchrigem Beton, dazwischen leuchtend gelber Löwenzahn, die Eisengeländer sind verrostet, und Versorgungsleitungen für Wasser und Strom liegen ungeschützt im offenen Schacht. Die #Schleusenbrücke in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark), eine wichtige Verbindung zwischen Kleinmachnow und #Stahnsdorf, bietet seit Jahren ein trauriges Bild. Doch nicht mehr lange, denn demnächst wird sie abgerissen und bis 2005 durch einen #Neubau ersetzt.

Der Anfang ist gemacht: Am 24. April wurden wenige Meter neben der alten Brücke 19 Meter lange #Betonpfähle in den Grund gegossen; von heute an werden sie belastet, erklärt Jens Wutschke, Leiter des Sachbereichs Brücken im Wasserstraßen-Neubauamt Berlin. „Wenn alle Tests beendet sind und der Ablauf feststeht, können wir voraussichtlich Anfang Juli mit den Bauarbeiten beginnen.“

Die neue Brücke mit einer Spannweite von 80 Metern entsteht elf Meter neben der alten. Sie wird insgesamt elf Meter breit und bekommt eine 6,50 Meter breite Fahrbahn und zwei Fußgängerwege. Investition: sechs Millionen Euro. Bauherr ist die Bundesregierung.

Die Brücke mit ihrem überdachten #Fußgängerweg gehört zum denkmalgeschützten Ensemble der Machnower #Schleuse, die am 2. Juni 1906 im Beisein von Kaiser Wilhelm II. feierlich eröffnet wurde. Sie wurde seitdem mehrmals repariert, musste 1992 aber wegen Baufälligkeit gesperrt …

%d Bloggern gefällt das: