Flughäfen: Letzter Start für Tempelhof Der neue Flughafenchef will den City-Airport so schnell wie möglich schließen und Flüge nach Schönefeld verlagern, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/letzter-start-fuer-tempelhof/379880.html

Der neue Chef der #Berlin-Brandenburg #Flughafen #Holding, Dieter #Johannsen-Roth will die #Schließung des Flughafen #Tempelhof verstärkt vorantreiben und den Verkehr mit #Billigfluglinien in #Schönefeld konzentrieren. Johannsen-Roth hat seinen Posten offiziell erst am 1.Januar 2003 übernommen, doch die Zeit vor dem Jahreswechsel genutzt, um sich einen Überblick zu verschaffen. Dabei sei sofort klar geworden, dass der Betrieb in Tempelhof aus wirtschaftlichen Gründen schnell aufgegeben werden müsse, sagte Johannsen-Roth dem Tagesspiegel. Der Flughafen macht pro Jahr ein Defizit von 10 Millionen Euro. Besserung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil. Da die Lufthansa ihr Angebot von Tempelhof nach #Tegel verlagert hat, geht die Zahl der Passagiere auf dem einstigen Zentralflughafen mit steigender Tendenz zurück. Die Flughafengesellschaft muss aber die Infrastruktur für einen internationalen Flughafen vorhalten und finanzieren.

Den Schließungsantrag hatte die Berliner #Flughafengesellschaft bereits Anfang 1998 gestellt. Forciert worden war die Bearbeitung in der Verkehrsverwaltung aber nicht. Die alte Geschäftsführung der Flughafengesellschaft hatte später zudem gebeten, den Antrag vorübergehend ruhen zu lassen. Der Flughafen Tempelhof sollte bis zur Eröffnung des geplanten Flughafens Berlin-Brandenburg International (#BBI) in Schönefeld weiter betrieben werden, um Tegel entlasten zu können. Jetzt will der neue Chef Johannsen-Roth allerdings Dampf machen.

Unterstützt wird er von seinem Vorgänger Götz Herberg, der lange ein Befürworter von Tempelhof war. „In 50 Jahren wären wir vielleicht froh, einen …

%d Bloggern gefällt das: