U-Bahn: Neue Idee für die Verlängerung der U7: Mit der U-Bahn fast bis Brandenburg, aus Berliner Zeitung

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/mobilitaet-verkehr-bvg-spd-spandau-neue-idee-fuer-die-verlaengerung-der-u7-mit-der-u-bahn-bis-zur-stadtgrenze-li.304642

Berlins #U-Bahn-Netz soll #wachsen. Die SPD hält ein Projekt in Spandau für besonders wichtig. Nun gibt es einen Plan, wie die Strecke noch mehr nützen würde.

Mit der #U-Bahn an die #Stadtgrenze: Was mit der #U5 im Osten der Stadt seit 1989 möglich ist, könnte es auch im Westen Berlins geben. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) prüfen, ob es sinnvoll wäre, die erwogene Verlängerung der Linie #U7 nach #Heerstraße Nord darüber hinaus zum #Park-and-Ride-Platz an der Heerstraße weiterzuführen. Das berichtete der Verkehrspolitiker Sven Heinemann von den Berliner Sozialdemokraten am Freitag. Raed Saleh, Landes- und Fraktionschef der SPD, hält die Idee für sinnvoll. „Dann bekämen auch Pendler aus Brandenburg einen Anreiz, das Auto stehen zu lassen“, sagte er.  Die Verlängerung der U7 in Spandau würde dann noch mehr Nutzen bringen.

Es ist ein Projekt, das Raed Saleh und Stephan Machulik, dem verkehrspolitischen Sprecher der SPD, besonders am Herzen liegt. Das ist kein Wunder, denn sie leben im westlichsten Berliner Bezirk. „Doch nicht nur wir, auch viele Spandauer wünschen sich diese U-Bahn-Verlängerung“, sagte Saleh. Nicht nur die #Großsiedlung Heerstraße Nord, in der er aufgewachsen ist, würde profitieren. Bewohner der Spandauer #Wilhelmstadt müssten ebenfalls nicht mehr in Busse umsteigen, wenn sie in die Altstadt oder weiter nach Berlin wollten. Gatow, Kladow, Klosterfelde und andere Ortsteile wären…

%d Bloggern gefällt das: