Straßenverkehr: Das wahre Berlin: Die Autos werden immer mehr und immer schneller, Trotz persönlicher Bekundungen, realer Notwendigkeiten und zahlreicher Anti-Auto-Initiativen nimmt der Pkw-Bestand in Berlin stetig zu., aus Berliner Zeitung

11.12.2022

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/das-wahre-berlin-die-autos-werden-immer-mehr-und-immer-schneller-li.296099

Das Verhältnis der Berliner zum #Automobil manifestiert sich minütlich auf den Straßen dieser Stadt. Da verzweifelt der eine bei der #Parkplatzsuche, während sich nur ein paar Meter weiter Vier- und #Zweiradlenker #Revierkämpfe liefern oder andere im Stau erleben, wie das eigene Mobil zur Immobilie degeneriert. #Großstadtalltag.

Dass sich gerade im Umgang mit dem Automobil etwas ändern muss, ist hinlänglich bekannt. Mit Karossen, die millionenfach Benzin und Diesel fossilen Ursprungs in ihren Zylindern verbrennen, um in Berlin von A nach B zu kommen, ist die #klimaneutrale Stadt nicht zu machen. Umdenken lautet das Gebot der Zeit. Seit einigen Tagen erscheinen dazu in dieser Zeitung Interviews mit prominenten Leuten. „11 Klima-Fragen“ heißt die neue Serie. Es geht um die ganz persönlichen Positionen zum Klimaschutz.

Die Fragen fünf und sechs drehen sich dabei um des Deutschen liebstes Kind. „Können Sie sich Berlin ganz ohne Autos vorstellen?“ und „Haben Sie vor, Ihr Auto abzuschaffen?“ wird da gefragt. Die Schriftstellerin Julia Franck ließ wissen, dass sie ein #autofreies Berlin „sehr schön“ fände. Tatsächlich hat sie ihr eigenes Auto bereits vor 15 Jahren abgeschafft. Berlins Kultursenator Klaus Lederer besitzt ebenfalls kein Auto, nutzt aber #Dienstwagen, vorzugsweise elektrische. Peter Baumann von den Beatsteaks nimmt sich vor, sein Auto weniger zu nutzen. Ein Berlin ganz ohne Autos kann er sich aber nicht vorstellen…

%d Bloggern gefällt das: