Flughäfen: Umlandgemeinden prüfen Klage Dem Flughafen BER droht ein neuer Rechtsstreit um den Nachtflug, aus rbb24.de

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2022/04/ber-berlin-brandenburg-schoenefeld-nachtflug-nachtflugverbot-rechtsstreit.html

Am #Flughafen #BER steigen die #Passagierzahlen rasant. Damit steigt auch der #Lärmpegel für die Anwohner – vor allem zu Beginn der #Nacht ab 22 Uhr. Das darf eigentlich nicht sein. Nun drohen Klagen. Von Thomas Rautenberg

Ein leises Rauschen über dem Berliner Ortsteil Schmöckwitz Siedlung ganz im Südosten der Stadt – mehr ist vom benachbarten Flughafen BER heute nicht zu hören. An Tagen, an denen der Wind aus Westen kommt und über Schmöckwitz Siedlung die landenden Maschinen im 2-Minuten-Takt einschweben, hört sich das ganz anders an, erzählt Monika Mechau. Ihr Haus steht in der Miersdorfer Straße und damit ganz nahe an der #Einflugschneise zur BER-Südbahn.

Den ganzen Tag über sei es dann laut, sagt sie, aber am späten Abend werde noch eine ganze Schippe Lärm draufgelegt. „Dann kommt ab 22 Uhr ein ganzer Stoß an Maschinen. Man kann richtig darauf warten.“

Alle zwei Minuten ein Flieger
Offenbar ist es nicht nur ein Eindruck der Anwohner, dass es in der Stunde zwischen 22 und 23 Uhr in der östlichen #Flughafenregion besonders laut ist. Messdaten des Deutschen Fluglärmdienstes #DFLD, ein gemeinnütziger Verein, der in 59 Regionen fast 800 #Lärmmessstellen betreibt, belegen, dass die landenden Maschinen praktisch wie an einer Perlenkette über Müggelheim und Bohnsdorf sowie über Schmöckwitz und Schulzendorf hinwegziehen…

%d Bloggern gefällt das: