Bahnhöfe + U-Bahn: Tunnelsanierung am U-Bahnhof Vinetastraße, aus Senat

www.berlin.de Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Schriftliche Anfrage wie folgt: Die Schriftliche Anfrage betrifft teilweise Sachverhal-te, die der Senat nicht aus eigener Zuständigkeit und Kenntnis beantworten kann. Er ist gleichwohl bemüht, Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage zukommen zu lassen und hat daher die BVG um Stellungnahme gebeten, die von dort in eigener Verantwortung erstellt und dem Senat überliefert wurde. Sie wird nachfolgend in den Antworten zu 4. und 5. wiedergegeben.

Frage 1: Welche Ursachen haben die andauernden #Wassereinbrüche am #U-Bahnhof #Vinetastraße? Antwort zu 1: Ursache ist die alte, bereichsweise un-dichte #Tunneldichtung, die im Zuge der Baumaßnahme nur schrittweise erneuert werden kann und die daraus resultierenden Übergänge zu noch nicht neu bearbeiteten Abdichtungsbereichen, die dann bei starken Regenfällen zu partiellen Durchfeuchtungen der Tunneldecke führen. Frage 2: Wie wird die Grundwassersituation nach den bisherigen jahrelangen Sanierungsarbeiten bewertet? Antwort zu 2: Es sind keine Veränderungen an der Grundwassersituation auf Grund der Baumaßnahme zu erwarten. Frage 3: Welche Arbeiten sind für eine abschließende, endgültige Fertigstellung des Tunnels und des Straßenbe-reichs noch erforderlich? Antwort zu 3: Durch die Berliner Wasserbetriebe (BWB) ist noch eine Trinkwasserleitung (Ø 300) zu er-neuern. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sanieren die Außenabdichtung am Zwischengeschoss des U-Bahnhofes Vinetastraße sowie ca. 10 m des anschließen-den tiefliegenden U-Bahntunnels in Richtung Alexander-platz. Hiernach erfolgt die Wiederherstellung der Fahr-bahnflächen in Abstimmung mit dem BA Pankow, Stra-ßen- und Grünflächenamt. Frage 4: Welcher Fertigstellungstermin ist vorgese-hen? Antwort zu 4: Die BVG nimmt zu der Frage wie folgt Stellung: „Nach derzeitiger Planung ist der Abschluss aller Ar-beiten im 4. Quartal 2014 vorgesehen.“ Frage 5: Wie werden die Anlieger, besonders die Ge-werbetreibenden, über die Baumaßnahmen und den Ter-min der Fertigstellung informiert? Antwort zu 5: Die BVG nimmt zu der Frage wie folgt Stellung: „Für alle Bürger (Gewerbetreibende oder Privatperso-nen) besteht die Möglichkeit, an der wöchentlichen Bau-beratung (Freitag, 10:00 Uhr) teilzunehmen. Am 26.05.2014 wurde mit dem Abgeordnetenbüro von Frau Senatorin Scheeres, Abgeordnete für Pankow Süd und Heinersdorf, eine Informationsveranstaltung durchge-führt, in deren Auswertung am 02.06.2014 ein Rund-schreiben mit Informationen zum Bautenstand und dem geplanten Fertigstellungstermin an die betreffenden Ge-werbetreibenden verschickt wurde.“ Berlin, den 21. Juli 2014 In Vertretung Christian Gaebler ………………………….. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 28. Juli 2014)

You may also like