Fernbus: Selbstzerstörerische Kampfpreise der Fernbuslinien Die Betreiber der Fernbusse wollen die Kunden vor allem über Kampfpreise von der Deutschen Bahn weglocken. Das Problem: Gewinne machen sie so praktisch nicht – und der Komfort in den Bussen leidet., aus Die Welt

http://www.welt.de/wall-street-journal/article128862056/Selbstzerstoererische-Kampfpreise-der-Fernbuslinien.html

Es ist viel los auf der Südseite des Frankfurter Hauptbahnhofs: #FlixBus fährt nach München, #MeinFernbus nach Leipzig, der #Berlinlinienbus nach Dresden. Stoßstange an Stoßstange stehen die bunten Fahrzeuge am #Busbahnhof, der nicht viel mehr ist als eine Bordsteinkante am schmuddeligen Nebenausgang des Hauptbahnhofs. Fahrgäste mit Koffern im Schlepptau und gedruckten Tickets in der Hand müssen hin- und hereilen, um die Schilder an den Frontscheiben der Busse lesen zu können. Nur eine Dönerbude bietet Schutz vor dem Nieselregen. So sieht es aus, das etwas chaotische Gesicht einer Branche, die es erst seit knapp eineinhalb Jahren gibt, die seitdem rasant gewachsen ist – und die bald an ihre Grenzen stoßen dürfte. Mehr als 75 Jahre lang hatte die Bahn im innerdeutschen Fernverkehr ein gesetzlich geschütztes Monopol, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Damit wollte der Staat die flächendeckende Versorgung sichern. Zum 1. Januar 2013 lockerte die damalige schwarz-gelbe Koalition das Personenbeförderungsgesetz und gab …

  • #ebus<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%231902">1902</a></span> der<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span> in<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23berlinbuchberlinbuch' src='https://scontent-yyz1-1.cdninstagram.com/v/t51.29350-15/121668433_1648526981983843_2892343118238778236_n.jpg?_nc_cat=110&_nc_sid=8ae9d6&_nc_ohc=GnZoLUPnyTgAX-0T_9b&_nc_ht=scontent-yyz1-1.cdninstagram.com&oh=18ffeab304534bdadcdb414ecef8e289&oe=5FB31AFE' />

You may also like