Bahnindustrie: Wirbel nach Interview von Bombardier-Chef, aus MOZ

http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1271768/

#Hennigsdorf (MZV) #Bombardier hat Medienberichte über einen befürchteten Abbau von Arbeitsplätzen im Werk in Hennigsdorf (Oberhavel) als falsch zurückgewiesen. Laut „Tagesspiegel“ soll dieser Schritt von der Konzernspitze erwogen werden, wenn Bombardier nicht den Auftrag zum Bau der Berliner S-Bahn-Flotte erhalten würde. Die Zeitung beruft sich dabei auf eine Äußerung von Unternehmenschef Lutz Bertling in einem Interview mit dem „Handelsblatt“. Falls Bombardier beim #S-Bahn-Auftrag leer ausgehe, so wird Bertling indirekt zitiert, seien Arbeitsplätze am Standort Hennigsdorf gefährdet. „Diese Aussage ist so nie gefallen“, erklärt Bombardier-Sprecher Sebastian Heindrichs. Allerdings lässt sich Bertlings Statement gegenüber dem „Handelsblatt“ als Drohgebärde verstehen. Wörtlich sagt er in dem Interview: „In Berlin sind wir mit 3500 Beschäftigten einer der …

You may also like