Bahnhöfe: S-Bahnhof Papestraße mit neuen Umsteigewegen, 13. Juni, 11 bis 18 Uhr: Bahnhofsfest zur Eröffnung der Ringbahnhalle, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Die Umsteiger können sich in Papestraße nun auf
ganz kurze Umsteigewege freuen

Ab Montag, dem 13. Juni, gibt es am #S-Bahnhof #Papestraße für die S-Bahn Berlin und ihre Fahrgäste gute Gründe zu feiern, denn mit Betriebsbeginn wird die #Ringbahnhalle mit beiden Bahnsteigkanten in Richtung Westen und nun auch Osten genutzt: Dann halten dort alle fahrplanmäßigen Züge ohne Einschränkungen und die Fahrgäste können den neuen, kurzen #Umsteigeweg zum #Vorortbahnsteig genießen.

Die S-Bahnzüge in Richtung Tempelhof halten schon ab Freitag, dem 10. Juni, 20 Uhr, in der Ringbahnhalle Papestraße, so dass sich bereits ab dieser Zeit die neuen und kurzen Umsteigewege ergeben. Allerdings müssen die Züge dazu noch einmal bis Montagfrüh (13. Juni) das Gleis der Gegenrichtung nutzen. „Am Wochenende wird das bereits verlegte zweite Bahnsteiggleis an das südliche Gleis des S-Bahn-Rings angeschlossen und die Stromschiene wird komplettiert“, erklärt Michael Baufeld, Pressesprecher der DB ProjektBau, die das Bauvorhaben überwacht. Deshalb fahren die Züge das gesamte Wochenende hindurch in beiden Richtungen nur jeweils im 20-Minutentakt. Und in der Nacht fährt die S 46 im 30- Minutentakt. Diese Zeiten betreffen den Abschnitt Tempelhof– Schöneberg. Bis Tempelhof auf der einen und Schöneberg auf der anderen Seite fahren die Ringzüge tagsüber und abends im 10-Minutentakt.

Es ist also ein bisschen mehr Zeit notwendig als gewohnt, für den der sein Ziel über den Südring erreichen will. Aber schon mit Betriebsbeginn am …

%d Bloggern gefällt das: