Bahnhöfe: Bahn will nur noch wenige Bahnhöfe behalten Verkauf wird fortgesetzt: Nach der S-Bahn-Station Mexikoplatz wechselt jetzt auch Lichterfelde West den Eigentümer., aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/bahn-will-nur-noch-wenige-bahnhoefe-behalten/596704.html

31.03.2005 Eine Bahn ohne Bahnhöfe – in Berlin geht das gut. Nach der #S-Bahn-Station #Mexikoplatz ist jetzt auch der #S-Bahnhof #Lichterfelde West #verkauft worden. Und nach dem Willen der Bahnoberen sollen weitere Stationen den Eigentümer wechseln, wenn sich denn Käufer finden.

Fahrgäste werden den Wechsel kaum spüren, denn trennen will sich die Bahn vor allem von den Stationen, die sie ohnehin nicht mehr selbst nutzt. In Lichterfelde West führen die Wege zum Bahnsteig längst um das Gebäude herum. Wer durch den #Bahnhof geht, kann den Weg zwar ein wenig abkürzen; man findet dort aber auch ein Bistro und einen Blumenladen. Sowie den Bürgertreffpunkt des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf.

Die Zukunft des Treffpunkts ist nun aber ungewiss geworden. Der neue Eigentümer, der sich noch nicht zu erkennen geben will, hat bereits eine Mieterhöhung für die Räume angekündigt. Der Bezirk bezweifelt, ob er das Geld auftreiben kann. Gelingt es nicht, wäre der Bürgertreffpunkt an dieser Stelle am Ende.

Obwohl die Stationen für die Bahn seit Jahren #Verlustbringer sind, will ein privater Eigentümer jetzt aber Geld mit ihnen verdienen. Und das ist in der Regel nur möglich, wenn viele Flächen als Läden genutzt und vermietet werden können. Von der alten Bahnhofsatmosphäre bleibt dann wenig oder nichts übrig…

%d Bloggern gefällt das: