Tarife: Die S-Bahn warnt vor fliegenden Händlern Ein gefälschter Fahrausweis ist schlimmer als keiner!, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Die Anzahl #gefälschter #Fahrausweise bei #Fahrschein-Überprüfungen nimmt zu – das ergeben häufiger gewordene #Kontrollen der Berliner #S-Bahn. Während die Anzahl der #Schwarzfahrer konstant bei 3,5 bis 4,0 Prozent liegt, steigt die Zahl von Fahrgästen, die mit Fälschungen unterwegs sind.

„Das ist nur die Spitze des Eisbergs, weil wir mit der begrenzten Zahl unserer Kontrolleure ja immer lediglich einen Teil der Fahrgäste überprüfen können“, sagt Gerd-Peter Willbrandt, #Vertriebsleiter der Berliner S-Bahn. „Deshalb möchten wir alle Fahrgäste eindringlich davor warnen, bei Händlern auf der Straße #Fahrausweise zu kaufen, egal, wie sie sich ausweisen.

Denn wer mit einem gefälschten Fahrausweis angetroffen wird, muss nicht nur das Erhöhte #Beförderungsentgelt von 40 € zahlen, der erhält auch eine #Strafanzeige. Die S-Bahn stellt auf jeden Fall einen #Strafantrag!“, betont Gerd-Peter Willbrandt.

„Das heißt: Der #Bundesgrenzschutz wird aktiv und die Sache kann bis zu einem #Gerichtsprozess mit #Verurteilung führen.“ Er fordert alle Fahrgäste auf, #Schnäppchenangeboten genauso aus dem Wege zu gehen wie „seriösen“ Angeboten zu den tatsächlichen Preisen…

%d Bloggern gefällt das: