U-Bahn: Ab in den Tunnel, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/zeitung/ab-in-den-tunnel/304680.html

#U-Bahnen sind riesig. Das mag man im Alltag auf dem #Bahnsteig nicht so mitbekommen, wenn sie jedoch auf gleicher Höhe im Abstand von einem knappen Meter vorbeirasen, vermittelt das Respekt. Rund 80 Berliner hatten in der Nacht zum Sonnabend Gelegenheit, das festzustellen: Die BVG hatte zu einer #Führung durch den #U-Bahn-Tunnel vom Bahnhof #Deutsche Oper zum ehemaligen Bahnhof #Richard-Wagner-Platz eingeladen. Gegen 22 Uhr machen sich die Großstadtabenteurer auf den Weg: vornehmlich Herren mittleren Alters in Lederjacken jedweder Farbschattierung zwischen Grau und Grün, einer hat für diese Gelegenheit gar sein Jägerhütchen aus dem Schrank geholt. Ein Paar ist im Partnerlook gekommen: Jeans, festes Schuhwerk und blauweiß-karierte Wattejacke. Aber auch Studenten und Familien mit Kindern steigen in die Unterwelt.

Doch was zieht sie dorthin? Ganz wie den Wasserbetrieben, bei deren #Kanalführungen sich lange Schlangen bilden, geht es auch der BVG. „Wir sind ein halbes Jahr im Voraus ausgebucht“, sagt Joachim Gorell vom „100-Jahre-Team“ der BVG, das anlässlich des #Jubiläums die Aufgabe hat, bisher unbekannte oder gar aufregende Seiten der Verkehrsbetriebe #öffentlichkeitswirksam zu vermarkten. Es funktioniert. Sie wolle die Tunnel, die sie am Tage mit der #U-Bahn durchrast, endlich mal in Ruhe ansehen, sagt Medizinstudentin Alma. Schon als Kind habe sie sich die Nase immer an der Fensterscheibe der Bahn plattgedrückt. Den meisten gehe es ähnlich, sagt Gorell. Ein Stück unerforschten Alltag wollen sie entdecken. Die dunkle, unbekannte Seite der Stadt…

%d Bloggern gefällt das: