Regionalverkehr: Stammbahn Griebnitzsee-Zehlendorf: Chancen für Wiederaufbau sinken, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/stammbahn-griebnitzsee-zehlendorf-chancen-fuer-wiederaufbau-sinken/209436.html

Die Chancen für den #Wiederaufbau der #Stammbahn von #Griebnitzsee über #Zehlendorf zum Bahnhof #Potsdamer Platz sind gesunken – was für die Bahn teuer werden kann. Entweder sie baut die Strecke für bisher geschätzte Kosten in Höhe von etwa 350 Millionen Mark doch wieder auf, auch wenn sie hinter den wirtschaftlichen Erwartungen zurückbleibt, oder die Bahn muss an den Bund rund 50 Millionen Mark plus Zinsen zurückzahlen. Für diese Summe wurde bereits die #Einführung der Strecke in den #Nord-Süd-Tunnel am #Gleisdreieck gebaut.

Nach Informationen des Tagespiegels haben die detaillierten Berechnungen inzwischen ergeben, dass die Strecke #wirtschaftlich kaum zu betreiben sein wird. Die Planer haben berechnet, dass zwischen #Potsdam und Zehlendorf täglich in beiden Richtungen 12 000 Fahrgäste unterwegs wären, zwischen Zehlendorf und Potsdamer Platz sollen es 15 000 sein.

Geplant ist bisher, zunächst nur den Abschnitt Griebnitzsee-Zehlendorf #eingleisig wieder aufzubauen. Die Kosten hierfür hatte die Bahn ursprünglich mit etwa 65 Millionen Mark angegeben. Später sollte die 1838 eröffnete Stammbahn, die erste Eisenbahn #Preußens, …

%d Bloggern gefällt das: