Flughäfen: Gewerblicher Luftverkehr in Berlin und Brandenburg (BER) Trotz Erholung weiter deutlich unter Vorkrisenniveau, aus Statistischem Landesamt

https://www.statistik-berlin-brandenburg.de/035-2022

Nach den Ergebnissen der amtlichen #Luftfahrtstatistik wurden im 4. Quartal 2021 auf dem #Großflughafen #BER mehr als 3,9 Millionen (Mill.) Fluggäste befördert. Wie das Amt für #Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, ist das im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein deutlicher Anstieg um 273,3 Prozent. Dennoch liegen die Ergebnisse weiterhin deutlich unter der #Vor-Corona-Marke des Jahres 2019. 

Die Zahl der Starts und #Landungen erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 126,3 Prozent auf 36 681. Im vergleichbaren Zeitraum 2019 waren es noch 64 804. Das #Fluggastaufkommen entsprach mit 3,9 Mill. Passagieren nicht einmal der Hälfte (47,0 Prozent) der Passagierzahlen des 4. Quartals 2019. Damals wurden 8,4 Mill. Fluggäste gezählt.

Es wurden 9 819 Tonnen #Fracht und #Post befördert. Das ist ein Anstieg um 48,8 Prozent gegenüber dem 4. Quartal 2020. Im 4. Quartal 2019 sind 9 737 Tonnen befördert worden.

Mehr Passagiere im Vorjahresvergleich

2021 starteten und landeten 96 300 Flugzeuge am BER. Das waren 900 mehr als im Vorjahr, aber 181 200 weniger als 2019. Das #Passagieraufkommen erhöhte sich im Vergleich zu 2020 um 9,3 Prozent auf 9,9 Mill. Im Rekordjahr 2019 wurden mehr als 35,6 Mill. Fluggäste gezählt. 86 Prozent der Ein- und Aussteiger kamen aus dem Ausland oder flogen ins Ausland. Das Fracht- und Postaufkommen erhöhte sich um 22,3 Prozent auf 31 300 Tonnen. 2019 waren es 38 300 Tonnen.

Mit dem Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (BER) weist die Verkehrsleistungsstatistik im Luftverkehr nur noch einen Großflughafen für die Region Berlin und Brandenburg aus. Die Vergleiche mit dem Vorjahreszeitraum beziehen sich auf die zusammengefassten Angaben für Berlin-Tegel und Schönefeld.

%d Bloggern gefällt das: