Flughäfen: Noch einmal eine Currywurst bei der EsS-Bahn essen, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article230727868/Noch-einmal-eine-Currywurst-bei-der-EsS-Bahn-essen.html

Der #S-Bahn-Wagen vor dem #Flughafen ist bekannt. Sören Kittel hat ihm einen letzten Besuch abgestattet.

Der Flughafen #Tegel hat etwas Geisterhaftes im Oktober 2020. Geschäfte sind zum Teil geschlossen, manche Regale sind leer, und bei Burger King steht niemand an. Es gibt genau drei Schlangen, die ins Auge fallen: eine ist am Terminal A, Gate 12, für einen Flug ins Warme. Eine ist vor der Besuchertribüne für die Menschen, die sich ein kostenloses Zeitticket gebucht haben – und eine ist meist bei der #EsS-Bahn.

Schon der Untertitel „Berlins abgefahrenste #Currywurst“ ist ein Gruß aus einer Zeit, als das einmal lustig war. Alles wirkt „oll“ an diesem Ort – und das ist Teil des Konzepts: Seit September 2013 steht dieser #Original-S-Bahn-Waggon der 1920er-Jahre vor dem Flughafen und bietet Besuchern einen ersten Snack nach der Landung an. Es war auch als Provisorium gedacht und wurde dann über die Jahre doch immer wieder verlängert mit jeder weiteren Verschiebung der #BER-Eröffnung.

Das Brötchen kostet 90 Cent extra
Überraschend ist, wie ruhig der Mann hinter dem Schalter ist. Nestor #Espinoza, Jahrgang 1967, ist ein Chilene, der seit acht Jahren für die Firma arbeitet, die den EsS-Bahn-Waggon betreibt. „Lassen Sie sich Zeit“, sagt er, als er merkt, …

You may also like