S-Bahn: Streit bei der S-Bahn: Ex-Chefs verklagen Chef, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
print/berlin/689982.html

Frühere Manager ziehen wegen übler Nachrede vor Gericht
Peter Neumann

  • #A1<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23u-bahn">u-bahn</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%2322032020">22032020</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23historischesbahn">historischesbahn</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23u3u3' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/84007559_194577161857177_6858829205342040515_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=OdiXC2IEDlQAX-yRd94&oh=807555c21e9f50e9e018492e19aa9631&oe=5E81791C' />

Es kommt nicht oft vor, dass ehemalige Unternehmens-Chefs gegen einen jetzigen Geschäftsführer vor Gericht ziehen. Doch bei der S-Bahn Berlin ist jetzt ein solcher Rechtsstreit entbrannt. Die früheren Geschäftsführer Ernst-Otto Constantin und Walter Schumacher haben bei der Staatsanwaltschaft Berlin Strafantrag gestellt. Er richtet sich gegen Ulrich Thon, seit 2005 Geschäftsführer für den Betrieb. Der Vorwurf: üble Nachrede, „möglicherweise sogar Verleumdung“.
Es geht um die Rationalisierung, die das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn (DB) erfasst hat – und intern zu viel Kritik führt. Im Internetforum der S-Bahn war im Mai, versehen mit dem Namen Ulrich Thon, zu lesen: „Wir haben darüber hinaus immer noch mit Altlasten zu kämpfen, die in 13 Jahren S-Bahn Berlin GmbH gewachsen sind und lassen Sie mich dies mal klar ausdrücken, bei denen Sie über Jahre an der …

You may also like