Parkeisenbahn: Die Parkeisenbahn Wuhlheide feiert ihren 50. Geburtstag, Alles begann mit zwei Diesellokomotiven, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Zwei #Diesellokomotiven und acht #halboffene #Wagen machten am 10. Juni 1956 den
Anfang: Vor 50 Jahren erblickte die heutige #Parkeisenbahn als #Pioniereisenbahn in der Berliner #Wuhlheide das Licht der Welt. Natürlich wird der runde Geburtstag in diesem Jahr gebührend gefeiert. Doch noch müssen sich junge und jung gebliebene Eisenbahner etwas gedulden, denn aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft wird die #Geburtstagsparty erst am 2. und 3. September 2006 öffentlich gefeiert.

Zum #Jubiläum erinnert punkt 3 an die technische Entwicklung der kleinen Bahn, bei der in all den Jahren rund 5000 Kinder und Jugendliche einen wesentlichen Teil ihrer Freizeit verbracht haben.

Bahnmeistereien hatten zur Geburtsstunde der Bahn Gleise und Weichen mit einer Gesamtlänge von 6,9 km in #600 mm #Spurweite gelegt. Sogar zwei Brücken waren entstanden. Alle Fahrzeuge waren damals beleuchtet, so dass der #Zugbetrieb bei #Dunkelheit ebenfalls möglich war. Auch die Bahnhöfe beziehungsweise die Haltepunkte mit den Namen Hauptbahnhof, #Bärenzwinger, #Puppentheater, Badesee und #Rollschuhbahn erhielten ansprechende Gebäude.

Die Bahn verfügte über vier vom Signal- und #Fernmeldewerk Berlin errichtete #Stellwerke. Darunter zwei #mechanische Stellwerke, ein #elektromechanisches Einreihen- Hebelstellwerk und ein #Schlüsselwerk. Desweiteren gab es drei elektrische und acht mechanisch angetriebene Weichen sowie drei …

%d Bloggern gefällt das: