S-Bahn: SV-Signale haben ausgedient, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Anpassung an das Spannungssystem der Fernbahn –
neues #Signalsystem bei der S-Bahn Berlin
Im Februar 2006 endet Zeit der #SV-Signale

Bei der S-Bahn heißt es bald wieder Abschied nehmen – Abschied von einer alten und bewährten #Technik. Im Februar 2006 werden die letzten SV-Signale durch moderne Nachfolger ersetzt. SV heißt #Signalverbindung und war über Jahrzehnte Garant für einen sicheren und zugleich #dichten #S-Bahn-Verkehr.

Die Einführung der #elektrisch #gesteuerten und #beleuchteten SV-Signale steht in enger Verbindung mit der #Elektrifizierung des Stadt-, Ring- und Vorortverkehrs ab August 1924. Eine dichte Zugfolge setzt eine hohe Anfahrbeschleunigung der Züge, eine dem raschen Fahrgastwechsel dienliche Konstruktion und ein zuverlässiges und #dichtmaschiges #Signalsystem voraus. Die elektrischen Triebwagen der legendären Bauart Stadtbahn, ihre in kleineren Serien gelieferten Vorgänger und die Bauserien der in den 30er Jahren angeschafften „Rundköpfe“ erfüllten bereits die wagenbauliche Anforderung an den S-Bahn-Betrieb – erst 2003 fuhren die letzten Veteranen aufs verdiente Abstellgleis.

Um die Vorteile gegenüber der guten alten Dampflok auszufahren, benötigten die modernen Züge neue #Sicherungstechnik. Die Signal- und Stellwerkstechnik musste deshalb in den 20er Jahren komplett erneuert werden. Mechanische Signale, ggf. auch noch durch Stellwerke bedient, waren für den angestrebten 90-Sekunden-Takt (vor allem auf der #Stadtbahn) technisch und betrieblich zu …

%d Bloggern gefällt das: