U-Bahn: BVG kommt ohne Popo-Polster, aus Berliner Kurier

http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/
print/berlin/188858.html

Berlin – Harte Zeiten für unsere Popos: Die BVG setzt in den U-Bahnen mehr und mehr auf harte Schalensitze aus Plastik statt auf weiche Polster. Dafür können wir uns bei Vandalen „bedanken“, die immer wieder den Plüsch ruinieren.
Zerschlitzt, beschmiert: Einfach eklig, wie die Polster in den U-Bahnzügen aussehen, wenn Vandalen über sie hergefallen sind. Um die Sitze wieder herzurichten, musste die BVG im vergangenen Jahr satte 980 000 Euro blechen (etwa so viel wie die Einzeltickets von rund 467 000 Fahrgästen!). Ganz anders die Plastik-Sitze: Die testet …

Schreibe einen Kommentar