Museum: Letzter Dampflokeinsatz bei der historischen Prignitzer Kleinbahn Pollo

http://www.lok-report.de/archiv/news_42/archiv_woche_freitag.html

Auf halbem Wege zwischen Berlin und Hamburg, im nordwestlichsten Zipfel des Landes Brandenburg lockt das Reisegebiet Prignitz – eine der schönsten Naturlandschaften Deutschlands – Eisenbahnfans zum „Herbstdampf“. Am Wochenende vom 30. Oktober bis 1. November „führt“ das Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e.V. zum letzten Mal in diesem Jahr seine historischen Züge mit der Dampflok aus.
Die Prignitz ist bekannt dafür, dass hier, zwischen der Auenlandschaft des UNESCO-Biosphärenreservates Elbe-Brandenburg im Westen und der Müritzer Seenlandschaft im Norden, naturbegeisterte Touristen ihre Seele baumeln lassen können. Aber auch Fans historischer Eisenbahnen kommen auf ihre Kosten. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Fahrt mit der Museumsbahn „Pollo“, die dank des Vereins Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e.V. wieder regelmäßig fährt. „Pollo“ ist der liebevolle Name der Prignitzer für die ehemalige Ost- und Westprignitzer Kreiskleinbahn.
Am Wochenende vom 30. Oktober bis 1. November 2015 werden die historischen Züge der Pollo-Museumseisenbahn letztmalig in diesem Jahr von einer Dampflokomotive gezogen. Die Schlepptenderdampflok 99 4652 vom Förderverein zur Erhaltung der Rügenschen Kleinbahnen e.V. gastierte seit Anfang Juni in der Prignitz und pendelte dort den ganzen Sommer an regelmäßigen Fahrtagen mit den Museumszügen des Pollo auf der 8 km langen Strecke zwischen Lindenberg und Mesendorf.
Am Freitagmorgen, dem 30. Oktober leben die Sixties wieder auf. Bereits ab 7.00 Uhr verkehren im Rahmen einer kostenpflichtigen Veranstaltung Züge für Foto- und Videofreunde im Stil der 1960er Jahre. Um 18.00 Uhr startet in Mesendorf (Stadt Pritzwalk) der Dampfzug zu einer Abendfahrt mit Fackelwanderung. Ab Brünkendorf wandern die Fahrgäste die rund vier Kilometer im Schein der Fackeln durch den Wald nach Lindenberg (Gemeinde Groß Pankow). Dort erwartet sie ein schmackhafter Imbiss aus der Gulaschkanone. Gemütlich am Lagerfeuer sitzend klingt der Abend langsam aus, bevor sich die Dampflok mit dem Sonderzug wieder in Bewegung setzt und 21.30 Uhr in Mesendorf einfährt. Eisenbahnromantik pur.
Im Fahrpreis von 15 Euro pro Erwachsenen und 8 Euro pro Kind bis 12 Jahre sind eine Fackel und der Imbiss mit einem Getränk in Lindenberg bereits enthalten. Für Familien (2 Erwachsene + 2 Kinder) wird ein Familienticket für 40 Euro angeboten. Die Fahrkarten können im Onlineshop auf www.pollo.de bestellt werden. Restkarten erhalten Sie vor Abfahrt am Zug.
Am Samstag und Sonntag (31.10. und 1.11.) fahren die Züge um 10.00 Uhr, 12.30 Uhr und 15.00 Uhr ab Mesendorf sowie um 11.30 Uhr, 14.00 Uhr und 16.30 Uhr ab Lindenberg. Das Kleinbahnmuseum in Lindenberg hat an den Fahrtagen geöffnet, und die kleine Feldbahn lädt zu Rundfahrten ein (Pressemeldung Tourismusverband Prignitz e. V., 16.10.15).

You may also like