S-Bahn: Am 16./17. September zum Teil Ersatzverkehr mit Bussen und eingeschränkter S-Bahnverkehr, aus Punkt 3

http://www.punkt3.de/p3/Punkt3.nsf/
f89cda9362f1398c80256a380044fd3c/
4b19bfa057f3d25fc12571d4004a8887?
OpenDocument

Noch fehlen östlich der S-Bahnhöfe Zoologischer Garten und Westkreuz die Wendegleise zum Abstellen bzw. Kehren von aus- oder einsetzenden S-Bahnzügen.
Diese Restarbeiten werden in den nächsten Wochen
erledigt: Sie sind mit signaltechnischen Maßnahmen und Softwaretausch verbunden, so dass der S-Bahnverkehr zwischen den S-Bahnhöfen Zoologischer Garten–Westkreuz–Grunewald/ Messe Süd zeitweise eingeschränkt werden muss.
Betroffen ist das Wochenende 16./17. September bereits ab 19 Uhr am Freitag, dem 15. September. Die Maßnahmen enden am Sonntagmorgen, dem 17. September, um 4 Uhr. „Diese ungewöhnliche Bauzeit haben wir gewählt, um die Anreise zum Bundesligapunktspiel von Hertha BSC im Olympiastadion am Sonntag um 17 Uhr im vollen Umfang abwickeln zu können – ohne dass die Fußballfans zusätzliche Wartezeiten in Kauf nehmen müssen“, betont der Baubetriebsmanager der S-Bahn Berlin Christian Morgenroth. „Im Normalfall hätten wir die Sperrzeit komplett auf Sonnabend und Sonntag gelegt.“
In der Nacht vom Freitag zum Sonnabend (15. zum 16. September) werden von 1 bis 7 Uhr alle S-Bahnlinien im Ersatzverkehr mit Bussen gefahren. Die Busse befinden sich im Einsatz zwischen den Bahnhöfen Zoologischer Garten und Grunewald über Messe Nord/ICC und Messe Süd.
Von Friedrichstraße bis Bahnhof Zoo richtet die S-Bahn in dieser Zeit einen Pendelverkehr im 15-Minutentakt ein (U 2 zwischen Alexanderplatz und Zoo wegen Bauarbeiten unterbrochen). Zwischen Grunewald und Wannsee fährt die S 7 in ihrem gewohnten Takt. Ein Pendelzug im 20- Minutentakt fährt zwischen Messe Süd und Spandau.
Ab 7 Uhr am 16. September fährt die S-Bahn wieder durchgehend, aber zwischen Bahnhof Zoo und Spandau nur im 20-Minutenabstand. In Westkreuz muss zur S 7 nach Wannsee umgestiegen werden.
Aus Richtung Osten wird der S-Bahnhof Zoologischer Garten nur alle 10 Minuten angesteuert. „Wir empfehlen zu prüfen, ob die Mitfahrt im RegionalExpress RE 1 nach und von Wannsee/Potsdam von Vorteil ist“, so Christian Morgenroth.
mpj

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.