Regionalverkehr: Züge sind häufig verspätet und zu dreckig Berlin und Brandenburg fordern Geld zurück, weil die Bahn Vorgaben des Vertrages nicht einhält, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/zuege-sind-haeufig-verspaetet-und-zu-dreckig/673636.html

#Pünktlich wie die #Eisenbahn? Das war einmal. Auch im vergangenen Jahr hat es die Bahn nicht geschafft, immer so zu fahren, wie es der #Fahrplan vorsah. Weil die Verspätungsrate höher war, als die Bahn im #Verkehrsvertrag mit Berlin und Brandenburg vereinbart hat, muss sie wie in den Vorjahren wahrscheinlich etwa fünf Millionen Euro zurückzahlen. Insgesamt erhielt die Bahn für den #Regionalverkehr 289 Millionen Euro als Zuschuss von den Ländern. „Strafe“ muss die Bahn außerdem zahlen, weil die Züge zu oft nicht so sauber waren wie vorgeschrieben.

Dass Züge einige Minuten zu spät ankommen oder abfahren, gehört fast zum Alltag. Denn auf dem Abschnitt der Stadtbahn zwischen Charlottenburg und Ostbahnhof fahren die Züge in einem so dichten Abstand, dass sich die Verspätung eines Zuges sofort auf den gesamten Verkehr auswirkt. Doch häufig kommen die Züge dort auch bereits verspätet an, so dass diese Begründung dann nicht gilt.

Schon im Vorjahr hatte ein Fahrgast aus Zehlendorf, der werktags täglich mit dem #Regionalexpress von Wannsee zum Alexanderplatz fährt, mehrfach bei der Bahn moniert, das nach seinen Erfahrungen mehr als die Hälfte der Züge regelmäßig mindestens fünf bis zehn Minuten zu spät kamen. Geändert hat sich …

%d Bloggern gefällt das: