Regionalverkehr: Ersatzverkehr Rostock – Berlin immer noch ohne Toiletten?

http://www.lok-report.de/ Seit dem 10. September 2012 ist die Eisenbahnstrecke zwischen Rostock und Birkenwerder gesperrt. Stattdessen wird ein umfangreicher Ersatzverkehr – hauptsächlich mit Bussen – gefahren. Nun mag es sein, dass auf eine Toilette in diesen Ersatzbussen verzichtet werden kann, wenn sie nur wenige Minuten unterwegs sind oder bei längerer Fahrzeit einen Zwischenstopp einlegen. Nichts dergleichen ist aber vorgesehen auf den beiden Ersatzlinien „A“ und „B“. Die Linie „A“ startet in Rostock und erreicht nach über 3 Stunden Fahrzeit den Berliner Hauptbahnhof. Die Busse der Linie „B“ kommen aus Neustrelitz und erreichen ihr Ziel, den Bahnhof Birkenwerder, nach auch fast 2 Stunden Fahrzeit. Offenbar hatten die Planer des Ersatzverkehrs bei der Busbestellung im September 2012 dieses „menschliche Problem“ schlichtweg übersehen. Nach Beobachtungen des DBV fahren immer noch die gleichen „toilettenlosen“ Reisebusse auf beiden Strecken und auch ein Halt für eine WC-Nutzung ist weder innerhalb der 3 noch der 2 Stunden Fahrt vorgesehen. Der DBV-Landesverband hatte auf dieses Problem bereits im Oktober 2012 hingewiesen und an die Verantwortlichen beim Verkehrsverbund und DB Regio appelliert, hier Abhilfe zu schaffen. Mit Hinweis auf Beobachtungen von Fahrgästen, dass scheinbar immer noch ungeeignete Busse eingesetzt werden, erfolgte letzte Woche beim Verkehrsverbund und bei der DB AG eine entsprechende Nachfrage. Leider steht bisher eine Reaktion aus. Der DBV-Landesverband erinnert deshalb nochmals daran, hier rasch und unkompliziert Abhilfe zu schaffen. Das Einfügen einer zehnminütigen Pause an einer geeigneten Stelle kann eigentlich kein Problem sein (Pressemeldung Deutscher Bahnkunden-Verband Landesverband Berlin-Brandenburg, 23.01.13).

Schreibe einen Kommentar