Schiffsverkehr: Nah am Wasser gebaut, aus Der Tagesspiegel

http://www.tagesspiegel.de/berlin/archiv/
13.03.2007/3124170.asp

„Business an Bord“, Floßbau und Drachenbootrennen – Tagungen und Kongresse werden in Berlin gerne mit kühlem Nass kombiniert
Von Harald Olkus

Tagen auf die bayrische Art, das kann man zum Beispiel in einem rustikalen Berghotel vor großartiger Kulisse mit einem anschließenden Gipfelerlebnis. Eine Tagung auf Helgoland könnte mit einer Runde Hochseeangeln enden. Anbieter von Tagungen und Kongressen wissen es längst: Je attraktiver das „Drumherum“, desto größer die Chance den Zuschlag für eine Buchung zu erhalten. Da Berlins Stadtfläche zu 40 Prozent aus Wald- und Grünflächen besteht, haben sich viele Tagungsstätten am Wasser und im Grünen angesiedelt. Sogar Tagungen auf dem Wasser sind möglich – mit einem Schiff, das langsam über Spree, Havel oder Landwehrkanal gleitet. Nach getaner Arbeit legt der Kapitän direkt an einer schönen Wiese am Wasser an, wo auf weiß gedeckten Tischen ein Essen serviert wird. Wer dann noch Lust auf Nachtleben hat, der fährt mit dem Schiff weiter zu Spindler & Klatt, einem Club in der ehemaligen Heeresbäckerei an der Spree.
Mit dem Boot zum Beispiel kann man sich über das 197 Kilometer lange …

Schreibe einen Kommentar