Straßenverkehr: Lieber schwarz-weiß als rot-gelb-grün, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
print/berlin/577711.html

Billiger als Ampeln – bald gibt’s mehr als 260 Zebrastreifen

Peter Neumann

Ein Blick in die Statistik sorgt zuweilen für Überraschungen. Zum Beispiel, wenn es darum geht, welche Bedeutung der Fußgängerverkehr hat. Denn die ist größer als viele denken: Rund ein Viertel aller Wege in Berlin wird zu Fuß zurückgelegt, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit. „Mit vielen kleinen Baumaßnahmen ist die Stadt fußgängerfreundlicher geworden. Das haben auch viele Besucher der WM gemerkt. Nun soll es weitergehen“, sagt Heribert Guggenthaler, für Straßen und Plätze zuständig. Er kündigt an, dass es Ende nächsten Jahres mindestens 50 Zebrastreifen mehr als heute geben soll.
1967 hatte es allein in West-Berlin nicht weniger als 1 254 ampellose Fußgängerüberwege gegeben. Danach verschwanden sie Stück für Stück, weil Ampeln als zeitgemäßer und sicherer galten. Vor sechs Jahren gab es in ganz Berlin nur noch 107 Zebrastreifen. Doch seitdem …

Schreibe einen Kommentar