BVG: Besserwissen erlaubt Vom Gelegenheitsfahrgast im Freizeitverkehr bis zur viel fahrendenden Abonnentin und dem Rushhour-Spezialisten – …, aus BVG

Vom #Gelegenheitsfahrgast im Freizeitverkehr bis zur viel fahrendenden #Abonnentin und dem #Rushhour-Spezialisten – bunt gemischt soll er wieder sein, der neue #BVG-Kundenrat. Nachdem das aktuelle Gremium wegen der Corona-Pandemie ein Jahr Verlängerung bekommen hatte, wird die 30-köpfige Gruppe nun neu besetzt. Der #Kundenrat berät die BVG und hilft Deutschlands größtem Nahverkehrsunternehmen, im Sinne der Fahrgäste noch besser zu werden.

„Wir wollen unsere Kund*innen bei verschiedenen Projekten gleich von Anfang an mit ins Boot nehmen – also in unserem Fall natürlich in Bus und Bahn“, sagt Christine Wolburg, BVG-Bereichsleiterin Vertrieb und Marketing.  „Unsere aktuellen Kundenrats-Mitglieder haben zum Beispiel bei Tests von neuen Angeboten, der Kennzeichnung unserer Bahnhofsausgänge, der Überarbeitung unserer Apps oder der neuen Webseite BVG.de mitgewirkt und viele gute Hinweise und Ratschläge gegeben.“

Auch auf den neuen Kundenrat kommen viele interessante und spannende Aufgaben und Fragestellungen zu. Die BVG bietet im Gegenzug für Unterstützung und guten Rat exklusive Blicke hinter die Kulissen, Besuche auf Betriebshöfen und viele Gelegenheiten, den Fachleuten all jene Fragen zu stellen, die man immer schon zu Bus und Bahn loswerden wollte.

Bis zum 28. Februar können sich alle, die mit der BVG unterwegs sind, als Mitglied für den BVG-Kundenrat bewerben. Anfang April soll der neue Kundenrat seine Arbeit aufnehmen. Bewerbungsunterlagen und mehr Infos gibt es hier: BVG.de/Kundenrat

Im Anhang finden Sie ein Werbemotiv zur Neubesetzung des BVG-Kundenrats, das Sie für Ihre Berichterstattung gern verwenden können.

—–

Mit freundlichen Grüßen

BVG-Pressestelle

Tel. +49 30 256-28600

www.bvg.de/presse

pressestelle@bvg.de

%d Bloggern gefällt das: