Seilbahn + Tarife: Seilbahn in Marzahn-Hellersdorf soll nicht zur BVG, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/bezirke/marzahn-hellersdorf/article233397469/Seilbahn-in-Marzahn-Hellersdorf-soll-nicht-zur-BVG.html

Die Senatsverkehrsverwaltung lehnt auf Nachfrage im Abgeordnetenhaus eine #Integration der #Seilbahn am Kienberg in den #ÖPNV ab.

Ein erneuter Versuch, die Seilbahn in den Gärten der Welt in den Öffentlichen #Nahverkehr Berlins zu integrieren, ist von der zuständigen Senatsverkehrsverwaltung abschlägig beschieden worden. Auf eine im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses gestellte Frage des CDU-Abgeordneten Danny Freymark, ob es geplant sei, die Seilbahn in den den Fahrplan zu integrieren, antwortete Staatssekretär Ingmar Streese (Grüne): „Die Anbindung in den BVG-Takt ist bis auf Weiteres nicht geplant.“

Darüber hinaus erklärte Staatssekretär Streese, dass sich eine Seilbahn nicht gut im ÖPNV einer Stadt vernetzen ließe und auch die Kosten relativ hoch seien. Insofern stände der weitere Ausbau von Seilbahnen als Bestandteil des ÖPNV auch nicht im #Nahverkehrsplan und auch im Berliner #Verkehrsvertrag spiele dies keine Rolle.

SPD-Mitglied Iris Spranger entsetzt
Iris Spranger (SPD), Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus aus Marzahn-Hellersdorf, zeigt sich entsetzt über die Aussagen von Staatssekretär Streese zum Thema Seilbahn. „Es ist doch unfassbar, dass die nachhaltige Nutzung eines bestehenden Verkehrsmittels ausgerechnet von den Grünen nicht unterstützt wird! Zumal hier nicht einmal geplant oder gebaut werden müsste, sondern eine vorhandene und sich im Betrieb befindende schnelle Verbindung lediglich in die BVG …

%d Bloggern gefällt das: