Fahrgastverband: 25 Jahre IGEB Eine Lobby für die Berliner Fahrgäste, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002771

Am 3. Juli 1980 wurde der Berliner #Fahrgastverband #IGEB gegründet. Doch weil der 25. Jahrestag mitten in den Sommerferien lag, gab es im Juli zunächst die #Sonderfahrt für Mitglieder und enge Freunde (s. Signal 4/2005 ). Größer war der Kreis der Geladenen dann zu einer #Festveranstaltung am 4. Oktober im #Fahrgastzentrum Berlin im #S-Bahnhof #Jannowitzbrücke.

Die #Unzufriedenheit mit dem #Bahnangebot zwischen #West-Berlin und #Westdeutschland veranlasste einige Bahnreisende, im Sommer 1980 die „#Interessengemeinschaft Eisenbahn Berlin (IGEB)“ zu gründen. Als dann im September 1980 die #Reichsbahner in West-Berlin streikten und anschließend die Hälfte des #S-Bahnnetzes in West-Berlin #stillgelegt wurde, entwickelte sich aus der Interessengemeinschaft Eisenbahn schon bald der „Berliner Fahrgastverband IGEB“ Es war eine Zeit, in der das jahrelange Leitbild der autogerechten Stadt immer öfter in Frage gestellt wurde und in der sich in vielen westdeutschen Städten Bürgerinnen und Bürger erstmals gegen Autobahnen und für Bahnen und Busse engagierten.

#VCD, #PRO BAHN und #DBV zu Gast

Der Berliner Fahrgastverband IGEB, der wohl älteste noch heute aktive Fahrgastverband in Deutschland, blieb eine lokale Institution, erst für West-Berlin, ab 1990 dann für ganz Berlin. Aber stets waren auch IGEB-Mitglieder direkt oder indirekt beteiligt, als sich die überregionalen Fahrgastverbände Verkehrsclub Deutschland (VCD), PRO BAHN und Deutscher Bahnkunden-Verband (DBV) gründeten. Deshalb war es für den Berliner Fahrgastverband IGEB eine besondere Freude, zur Feier seines 25. Geburtstags den …

%d Bloggern gefällt das: