S-Bahn: Minister: Zug für S-Bahnbau ist abgefahren, aus Der Tagesspiegel

http://www.tagesspiegel.de/berlin/minister-zug-fuer-s-bahnbau-ist-abgefahren/8461470.html

Liebe Stahnsdorfer und Kleinmachnower, nicht nur mit der Wahl kann die Entscheidung revidiert werden. Eine „Abstimmung mit den Füßen“ wäre die Beste: Wenn die S-Bahnen ab Teltow voller Fahrgäste sind, die Busse zu klein für die vielen Mitfahrenden und zu hunderten Fahrräder an den vorhandenen S-Bahnhöfen stehen, dann kann man auch einen Minister umstimmen!! Teltow – Die Absage ist endgültig. Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat sämtliche Pläne einer S-Bahn-Verbindung nach Stahnsdorf oder Kleinmachnow abgelehnt. „Es wird in der Region niemals eine S-Bahn-Erweiterung geben“, sagte er. Laut Ministeriumssprecher Jens-Uwe Schade sei ein Ausbau der Strecken nicht finanzierbar. Diese Aussage gelte ohne ein Hintertürchen und auch für die Zukunft. Die zur Zeit gemessenen Fahrgastzahlen auf der bislang einzigen Linie in der Region, der S 25, seien kein Argument für einen Weiterbau. Das treffe auch auf die anderen Ausbauwünsche in der Region zu. Dazu zählen die Verlängerung auf der früheren Linie der Friedhofsbahn von Stahnsdorf nach Wannsee und der Ausbau der Strecke der einstigen Stammbahn von Zehlendorf über Düppel bis zum Kleinmachnower Gewerbepark Europarc. Wie viel Bedeutung das Wort des Verkehrsministers noch hat, darüber wird bei den S-Bahn-Befürwortern in der Region Teltow bereits …

Schreibe einen Kommentar