Straßenverkehr: Avus: Nach einer Rekord-Sanierungszeit von eineinhalb Jahren ist die Autobahn 115 wieder vollständig befahrbar. Jetzt geht es mit der A100 weiter, aus Berliner Morgenpost

http://www.morgenpost.de/printarchiv/seite3/article111631036/So-schoen-frei.html Noch ist die Avus nicht ganz die Rennstrecke von einst. Auf einigen Abschnitten der schnurgerade durch den Grunewald führenden Autobahn darf auch nach der gerade beendeten Sanierung nur Tempo 60 gefahren werden. Doch nicht Schlaglöcher und Baustellenkegel wie in den vergangenen Jahren, sondern der restliche Rollsplitt auf dem frisch gegossenen Flüsterasphalt bremsen die Autofahrer noch ein wenig. „In etwa vier bis sechs Wochen werden die Einschränkungen aber verschwinden“, verspricht Daniela Augenstein von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Dann sollen wieder höhere Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde auf der Avus erlaubt sein. Aus „logistischen Gründen“ bleibt die Zufahrt vom Hüttenweg zur Autobahn 115 stadtauswärts noch bis zum heutigen Donnerstag geschlossen. Die teilweise fehlenden Fahrbahn-Markierungen sollen bei trockenem Wetter Anfang kommenden Jahres aufgetragen werden. Am Mittwochnachmittag hatten Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) an der Rampe …

Schreibe einen Kommentar