Bahnverkehr: Der transeuropäische Zugverkehr wird ausgebaut – und Berlin ist dabei: Eine der Routen führt von der Hauptstadt bis nach Sizilien. Die Fahrt nach München soll ab 2017 nur noch knapp vier Stunden dauern. Zehn Milliarden Euro kostet allein dieses Teilstück. , aus Der Tagesspiegel

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/neue-strecken-in-einem-zug-von-berlin-nach-palermo-/7341646.html Ingulf Leuschel nennt sie einfach „Papa“. Für die EU gehört sie zu den Transeuropäischen Netzen der Bahn, „Trans-European Transport Network-Train (TEN-T)“ genannt. Und Berlin ist dabei. Eine dieser Routen führt von der deutschen Hauptstadt über München–Innsbruck–Verona/Mailand–Bologna–Neapel–Messina bis Palermo auf Sizilien. Rund 2200 Kilometer lang. Das Kernstück in Deutschland, die Neubaustrecke durch den Thüringer Wald, soll Ende 2017 fertig sein und die Fahrzeiten zwischen Berlin und München drastisch verkürzen. Erheblich länger wird es dauern, bis es eine durchgehende schnelle Verbindung „Pankow–Palermo“ gibt, die Leuschel, der Konzernbeauftragter der Deutschen Bahn für Berlin ist, griffig als „Papa“ bezeichnet. Vorgesehen sind die europäischen Routen vorwiegend für den …

Schreibe einen Kommentar