U-Bahn: Startschuss für die Tunnelarbeiten für den U5-Lückenschluss

http://www.lok-report.de/ Nach Jahren der Vorbereitung ist es nun so weit: Am 24,04.12 fiel der Startschuss für die Tunnelarbeiten an der U5, dem Lückenschluss zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz. Ende Januar hat die BVG der Mannheimer Bilfinger Berger Ingenieurbau GmbH den Zuschlag für den größten Teil der Rohbauleistungen erteilt. Das vorhergehende offene Vergabeverfahren konnte die BVG zwei Wochen vor dem geplanten Abschluss und ohne Einsprüche abschließen. Damit gehört die BVG bundesweit zu den wenigen öffentlichen Auftraggebern, denen ein rüge- und nachprüfungsfreies Vergabeverfahren – auch unter Einhaltung des geplanten Budgets – gelungen ist. Das ist ein guter Beginn für die Bauarbeiten und ein Beweis für die Sorgfalt, mit der die BVG dieses derzeit größte Verkehrsinfrastrukturprojekt für Berlin vorbereitet hat. Am Dienstag wird mit den Arbeiten für den Startschacht, von dem Mitte 2013 die Tunnelbohrmaschine ihre Fahrt aufnehmen wird, begonnen. Der Startschacht wird zwischen der westlichen Rathausstraße und dem Marx-Engels-Forum in offener Bauweise errichtet. In einem ersten Arbeitsschritt werden Schlitzwände mit einem circa 25 Meter hohen Bagger bis zu circa 40 Meter Tiefe im Boden hergestellt, um die Seiten der Baugrube abzudichten. Danach werden tiefliegende Dichtsohlen als horizontale Abdichtung hergestellt. Hierbei wird mit Hochdruck eine sogenannte Düsenstrahlsohle im Boden hergestellt. Das Marx-Engels-Forum wird von der BVG als Dreh- und Angelpunkt für die Baulogistik, quasi als Basislager, genutzt. Die Baustellenfläche wird mit einem Bauzaun von 750 Metern Länge umschlossen. Aufgrund der Nachbarschaft zum Roten Rathaus und zum Nikolaiviertel hat sich die BVG für eine besonders attraktive Zaungestaltung entschieden, die sowohl einen informierenden und als auch wegeleitenden Charakter besitzt, der für Fußgänger in der historischen Mitte, Touristen und letztlich auch für die Kultur- und Gewerbetreibenden im Nikolaiviertel einen Nutzen hat. Die Zaungestaltung nimmt Bezug auf die neue U-Bahnverbindung einerseits und die geschichtsträchtige Umgebung andererseits. Dieses Konzept verfolgt die BVG auch bei der Bauzaungestaltung für die neuen U-Bahnhöfe Berliner Rathaus, Museumsinsel und Unter den Linden. Diese Bauzäune werden zwar individuell, aber mit informierendem, orientierendem und kulturellem Charakter in einem einheitlichen Design gestaltet. • April 2010: Spatenstich, Beginn Leitungsarbeiten und archäologische Grabungen September 2010: Umsetzung Marx-Engels-Denkmal • Bis Ende November 2011: Archäologische Grabungen vor dem Berliner Rathaus und auf dem Schlossplatz • Bis Frühjahr 2013: Baufeldfreimachung zur Vorbereitung der Tiefbaumaßnahmen (Leitungsverlegungen) • Ab Ende 2011: Bau einer Hafenanlage am Marx-Engels-Forum • Ab Frühjahr 2012: Rohbau des Startschachtes für den Tunnelbohrer am Marx-Engels-Forum • Ab Frühjahr 2012: Rohbau der Bahnhöfe Unter den Linden und Museumsinsel • • Juli 2012 – Oktober 2013: Unterbrechung U6 zwischen den U-Bahnhöfen Französische Straße und Friedrichstraße • Juli 2012 – Juli 2013 Oberirdische Sperrung Friedrichstraße im Kreuzungsbereich Unter den Linden • Ab Januar 2013: Rohbau des Bahnhofs Berliner Rathaus • Frühjahr 2013 bis Sommer 2016: Leitungsrückverlegung, Verfüllung der Baugruben • Frühjahr 2013 – Herbst 2014: Auffahren der Tunnelröhren im unterirdischen Schildvortrieb (Tunnelbohrmaschine) • Sommer 2016 – Anfang 2019: Innenausbau der Bahnhöfe • Sommer 2019: Eröffnung der Verbindung Alexanderplatz – Brandenburger Tor (Pressemeldung BVG, 25.04.12).

Schreibe einen Kommentar